NEWS: Hunters Cup, Fanshop und Flagfootball-Turnier

18. Okotber 2017

Obwohl die Footballer der Heidelberg Hunters erst kürzlich in die Vorbereitung für die kommende Saison gestartet sind, standen und stehen verschiedene Events an:

Zum dritten Mal in Folge fand das alljährliche Fußballfreizeitturnier für alle Mannschaften aus der Region statt. Trotz der ursprünglich schlechten Wettervorhersage erfreuten sich dennoch acht Teams am trockenen Wetter beim Kampf um den Hunters Cup. In einem spannenden, fußballerisch hochwertigem Finale setzten sich die "11 Pfosten HD" mit schlussendlich deutlichen 3:0 gegen den "Atomkrieg FC" durch und durfte somit im zweiten Jahr in Folge den Hunters Cup entgegennehmen.

Für alle Footballbegeisterten die nicht nur auf der Wiese den Ball werfen wollen. Kommt am Sonntag auf den HTV Platz, denn wir veranstalten ein Flag Football Turnier für alle Footballinteressierten. Ihr müsst keinerlei Footballerfahrung haben, einfach nur Stollenschuhe und Sportklamotten mitbirngen und los geht's. Wenn ihr also noch nichts vorhabt, dann kommt vorbei!
Zum Anmelden einfach die Actinate App runterladen und an der Aktivität teilnehmen: Sonntag, 22. Oktober 2017 | 12.00 Uhr | HTV Platz

Ihr wollt Teil der Huntersnation sein? Schaut doch mal in unserem Onlineshop vorbei, es wurden zwischenzeitlich neue Designs aufgenommen. Wir werden unserem Shop immer wieder frische Designs hinzufügen...

Schnellste Abteilung des HTV

02. Oktober 2017

Am vergangenen Freitag fand sich eine kleine Delegation der Heidelberg Hunters auf dem HTV-Gelände ein, um an den Feierlichkeiten zur Eröffnung der neuen Tartanbahn teilzunehmen.

Nach kurzen Ansprachen durch den Vorstand Martin Brandl und Ehrenvorstand Dr. Wolfgang Heindl des Heidelberger Turnvereins, sowie des Oberbürgermeisters Prof. Dr. Eckart Würzner der Stadt Heidelberg eröffneten die Leichtathletik Kids des HTV mit einem 800 m Rennen die Bahn.

Danach wurde es ernst für unsere Jungs, so wurde unter den Abteilungen Rugby, Tennis, Leichtathletik, Basketball und American Football ein 4 x 100 m Staffellauf ausgetragen, wobei jede Abteilung ihr Sportgerät als Staffelstab nutzte. Letztlich sicherte sich die Hunters-Staffel einen souveränen Sieg vor der Rugby-Abteilung und gefolgt von den Basketballern. Selbst der Oberbürgermeister war erstaunt, dass Footballspieler so schnell sind... Das war aber letztlich nicht wichtig, sondern man freute sich einfach über die spaßige Abwechslung und eine gelungene Eröffnung. Gemeinsam wurden noch Fotos geschossen und der restliche Nachmittag mitsamt den angebotenen Köstlichkeiten genossen.

Wir bedanken uns und freuen uns schon auf das nächste "Messen" mit den anderen Abteilungen!

Kickoff-Meeting und wichtige Termine

19. September 2017

Am gestrigen Montag fand das Kickoff-Meeting der Seniors für die Landesliga-Saison 2018 statt und am morgigen Mittwoch startet der gewohnte Trainingsbetrieb.

An dieser Stelle möchten wir nochmals auf das Jugend Tryout hinweisen:


Eine Woche später tragen wir wie jedes Jahr unser Freizeit-Fußballturnier, den Hunters-CUp aus:

Undefeated

04. August 2017

Ungeschlagen aus der Saison zu gehen war klar das gegebene Ziel der Heidelberg Hunters am vergangenen Wochenende. Doch leider sah es lange so aus, als ob dieses Ziel unerreicht bleiben würde. Doch von vorne:



Das Wetter verhieß Gutes am vergangenen Sonntag, als sich die Offense der Hunters am heimischen Feld traf um das gesamte Gamedayequipment aus den diversen Schränken auf verschiedene Autos, Hänger und Pick Ups zu verteilen. Dieses durfte dann an die Ausweichlocation, den Fritz-Grunewald-Sportpark, gefahren, entladen und aufgebaut werden. Nach dem Aufbau traf sich das komplette Team um sich gemeinsam warm zu machen und sich auf das anstehende Spiel einzustimmen. Der Coin Toss wurde von Sponsor Nicolai Toth durchgeführt und durch Crailsheim gewonnen, welche sich dazu entschieden den Ball zu empfangen. Die Anfänge des Spiels waren durch Interceptions und diverse Strafen geprägt und brachten die Gäste innerhalb weniger Minuten nah an die Heidelberger Goalline und kurze Zeit später darüber. Mit einer erfolgreichen 2-Point Conversion legen die Titanen auf 8:0 vor. Doch dies wollte sich die Heidelberger Offense nicht gefallen lassen, den Kick Off brachte John Rene weit zurück und auch von der 47 Yard Linie wurde der Ball immer weiter in das gegnerische Territorium getragen und dort auch erfolgreich abgelegt. Somit können die Hunters auf 7:8 heranziehen. Die nächsten Drives waren von Interceptions, Turnover on Downs und Fumbles geprägt und machten den Spielverlauf spannend. Leider kamen weder die Defense richtig ins Rollen, noch gelang es der Offense sich gegen die Gegner weit genug durchzusetzen. Die Moral war am Boden, blickte man in die Gesichter der Spieler sah man den Traum von der „Perfect Season“ platzen. Da half es auch nicht, dass die Gäste kurz vor Ende des zweiten Viertels den Ball mittels eines Trickplays in die Endzone beförderten und ihre Führung auf 14:7 ausbauten. Die Coaches fanden deutliche Worte in der folgenden Halbzeit und stutzten das Team folgerichtig zurecht, um sie daraufhin behutsam wieder aufzubauen und an die bisher erfolgreiche Saison und das abzurufende Potential zu erinnern.

Der neue Wind war zu spüren, denn schon nach wenigen Spielminuten überquerte Simon Ernst erst die eigene 30 Yard Linie, nur um den Ball im selben Atemzug in der gegnerischen Endzone abzulegen. Mit dem erfolgreichen PAT konnten die Jäger auf 14:14 ausgleichen. Auch die Defense war nun voll da und erlaubte es den Crailsheimern nicht großartig Raumgewinn zu machen. Nach der Übergabe des Balles an die Heidelberger, wurde durch erfolgreiches Laufplay der Weg zu Simons zweitem Touchdown innerhalb weniger Minuten gelegt und man konnte mit 21:14 in Führung gehen. Ein Safety nur kurze Zeit später erhöhte den Spielstand auf 23:14 für die Gastgeber. Auch das Returnteam war hellwach und so gelang es Robin Hammer den Ball bis an die 18 Yard Linie der Gegner zurückzutragen und Running Back John Rene die Goalline zu überqueren und zu Punkten. Die hellwache Defense, beziehungsweise Max Rathgeb eroberter den Ball mit einer Interception schnell zurück. Leider war der erneute Vorstoß der Offense nicht erfolgreich und man musste den Ball wieder in die Hände der Titans geben. Der letzte Touchdown wurde von Running Back Johannes Heß erzielt und somit konnte der finale Punktestand von 37:14 erreicht werden. Nach Abpfiff war der Jubel auf Heidelberger Seite groß, denn man hatte es geschafft sich den Aufstieg und die perfekte Saison zu sichern. Die Spieler ließen es sich nach dem Shake Hands mit den Gegnern nicht nehmen, diesen auch mit den Gästen auszuführen und so marschierte das Team geschlossen durch die Zuschauerränge und schüttelte viele Hände.

Nach dieser erfolgreichen Saison beginnt nach einer kurzen Pause schon wieder die Vorbereitung auf die Landesliga 2018, denn hierfür sollte sich nicht ausgeruht werden. Die Hunters wünschen allen verletzten Spielern, vorallem aber Lukas Wengert, eine schnelle Genesung. Wir hoffen das du schnell wieder auf die Beine kommst und vollständig gesund wirst.

Perfect Season vollendet

31. Juli 2017

Am gestrigen Sonntag traten die Seniors der Heidelberg Hunters zum letzten Spiel der Saison an. Im Heidelberger Fritz-Grunebaum-Sportpark empfang man vor knapp 500 Zuschauern die Crailsheim Titans. In einem spannenden Spiel setzten sich die Hunters in der zweiten Hälfte punktemäßig ab und gewannen letztlich 37:14. Damit wurde nach dem Meistertitel auch die "Perfect Season" geschafft.

We finished the fight!

18. Juli 2017

Am vergangenen Samstag stand die letzte Auswärtsfahrt der diesjährigen Bezirksliga-Saison an und es war für die Hunters der Kampf um die Krone. Voller Zuversicht reiste man an und wollte sich unbedingt den oft verpassten Titel holen, doch auch die Offenburg Miners spekulierten weiterhin auf diesen.

Nach Anpfiff durfte die Heidelberger Defense zeigen was in ihr steckt, doch leider brauchte diese etwas um ins Spiel zu kommen und so liefen die Offenburger einmal übers Feld und scorten den ersten Touchdown. Doch auch der Offense gelang es nicht richtig ins Spiel zu kommen, denn man wurde schnell zum Punt gezwungen. Dieser verlief leider sehr unglücklich und die Miners kamen kurz vor der Hunters-Endzone in Ballbesitz und es gelang ihnen erneut einen Touchdown zu erzielen. Durch zwei verpatzte 2-Point-Conversions stand es nun 12:0 für die Miners. Der Punktestand nagte am Team, was man deutlich in den Gesichtern sah, aber die Coaches motivierten die Spieler immer weiter. Doch bis zum zweiten Viertel gelang es keinem Team mehr in Reichweite der Endzonen zu kommen. Den ersten Heidelberger Touchdown erzielte Leon Martins, jedoch wurde dieser aufgrund von Flaggen auf dem Feld nicht anerkannt. Wide Receiver Simon Ernst holte Heidelberg kurz darauf jedoch den lang erarbeiteten Touchdown und auch der anschließende Kick war gut. Auch die Defense kam nun uns Spiel und so schnappte sich Benedikt Dittmar das Ei und trug es zum zweiten Touchdown in die gegnerische Endzone. Die Hunters setzen sich mit einem Spielstand von 13:12 vor die Miners und waren nun endlich wach und fokussiert dabei. Bis zur Halbzeit gelang es gut den erarbeiteten Spielstand zu halten und die Halbzeit wurde genutzt um das Team erneut einzuschwören und vorzubereiten. Kurz nach Beginn konnten sich die Hunters über das Feld arbeiten und Heiko Risse walzte sich in die Endzone und erarbeitete den neuen Spielstand von 12:20 für die Heidelberger. Im weiteren Spielverlauf konnte sich keines der beiden Teams nahe an die Endzonen des Gegners heranarbeiten, jedoch gelang es Leon Martins noch einmal in die Endzone einzulaufen. Aber auch dieser Touchdown wurde durch Flaggen auf dem Feld zurückgenommen.

Endstand bleibt das zuvor erreichte 12:20 und den Hunters fiel ein Stein vom Herzen als der Abschlusspfiff ertönte. In vielen Gesichtern waren Tränen zu sehen als man sich endlich Meister nennen darf. Wir wünschen allen Verletzten auf beiden Seiten eine schnelle und vollständige Genesung.

Der nächste und letzte Gegner in dieser Saison sind für die Hunters die Crailsheim Titans, welche am 30. Juli 2017 im Fritz-Grunebaum-Sportpark in Heidelberg empfangen werden. Seid dabei wenn es ein letztes Mal in diesem Jahr heißt "Down, Set, Hut".

Juniors vom Pech verfolgt

16. Juli 2017

Im heutigen Halbfinale der U19 Landesliga mussten sich die Juniors nach einem super Start und einer Verletzung ihres QBs Linus Rob leider geschlagen geben. Am Ende steht aber eine herausragende Saison mit dem Aufstieg zu Buche.

Finished The Fight

16. Juli 2017

In einem spannenden Spiel blieben die Seniors der Heidelberg Hunters einmal mehr ihrem Motto treu und gewannen 20:13 gegen die Offenburg Miners. Mit diesem Sieg bleiben die Hunters weiterhin ungeschlagen und sind vorzeitig MEISTER der Bezirksliga Baden-Württemberg.

Am 30. Juli findet das letzte Spiel der Saison gegen die Crailsheim Titans in Heidelberg statt. Wir freuen uns auf viele Zuschauer!

Hunters U19 erfolgreich in Offenburg

09. Juli 2017

In einem hart umkämpften und bis zum Ende spannenden Spiel gewinnt die Nachwuchsmannschaft der Heidelberg Hunters bei den Offenburg Miners mit 14:06.
Durch den zeitgleichen Sieg der Spielgemeinschaft Reutlingen Eagles/Biberach Beavers über die Engineers aus Karlsruhe erkämpften sich die Heidelberg Hunters Platz eins ihrer Gruppe und spielen somit am kommenden Wochenende gegen die Spielgemeinschaft Badener Greifs/Pforzheim Wilddogs um den Einzug in das Finale der U19 Landesliga. Wir gratulieren unseren Jungs, drücken schon jetzt die Daumen und freuen uns auf ein weiteres spannendes Spiel.

Jugendspieltag auf heimischen Rasen

26. Juni 2017

Am gestrigen Sonntag hatten die Seniors der Heidelberg Hunters spielfrei, dafür präsentierten sich die Flaggies und Juniors auf dem Heimspielfeld in Heidelberg. Beide Teams konnten dabei mit Siegen überzeugen. Insbesondere die Juniors gewannen deutlich mit 44:00.

Machtdemonstration in Heidelberg

22. Juni 2017

Nur noch zwei Spiele bis zur "perfect season" hieß es nach dem Spiel gegen die Mammuts aus Kuchen. Diese waren vergangenen Sonntag noch recht ambitioniert in Heidelberg angereist. In einem Vorbericht wurde von der Meisterschaft gesprochen, nun jedoch müssen die Kuchener sich eingestehen, dass es diese Saison wohl nichts mehr zu holen gibt.

Heidelberg fand von vorneherein gut ins Spiel und die Heidelberger Defense zeigte wieder einmal aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Nur wenige Yards wurden zugelassen und Bälle häufig in guter bis sehr guter Fieldposition abgegeben. Auch die Offense zeigte sich in den ersten Minuten von ihrer besten Seite und erlangte so die ersten 21 Punkte in nur 7 Minuten. Leon Martins zeigte sich in diesem Spiel deutlich, schon im ersten Versuch erreichte er mit seinem Run ein 1st Down, nur um kurze Zeit später in die Endzone zu marschieren. Durch ein großartiges Spiel unserer Defense, einer Interception durch Robin Hammer, kam der Ball direkt an der gegnerischen zwei Yard Linie wieder in den Besitz der Jäger und Heiko Risse bricht durch die Reihen der Kuchener und erlangt den zweiten Touchdown. Die Offense der Gegner strauchelte kurze Zeit später erneut und so wurde der Ball durch eine Interception von Lukas Storz übergeben. Auch diese Chance nutzte die Angriffsformation der Heidelberger und machte den Deckel mit einem erneuten Touchdown zu. Die Defense ließ im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wenig Raumgewinn zu und der Quarterback wurde häufig stark unter Druck gesetzt.

In der zweiten Halbzeit fingen sich entweder die Kuchener, oder die Jäger ruhten sich auf ihren schon erreichten 21 Punkten aus, denn man kam nicht mehr so gut durch wie zuvor. Ein weiterer Rückkehrer brachte die nächsten Punkte aufs Scoreboard, Okan Kilic sorgte mit einem Safety für weitere zwei Punkte und dem neuen Spielstand von 23:0. Die letzten Punkte in diesem Spiel brachte unser "golden foot" Martin Salzmann mit einem Fieldgoal zustande. Wie in (fast) jedem Spiel traf er völlig souverän und kickte damit nicht nur den Ball zwischen die Pfosten, sondern auch die Hunters ein Stück näher an den Thron.

Nach diesem heißen Spiel kann aus Heidelberger Sicht nur gesagt werden, der Kuchen ist gegessen. Wir wünschen allen verletzten Spielern eine gute Besserung und baldige Genesung.

Bericht: Sebastian Schimming

Bilder: Sabrina Heiler

5. Sieg im 5. Spiel

06. Juni 2017

Entsprechend den Erwartungen fuhren die Hunters mit einem ungefährdeten 06:22 am Sonntag von Crailsheim zurück nach Heidelberg. Damit gingen die Jäger auch im fünften Saisonspiel erfolgreich vom Platz und bestätigten ihre Tabellenführung.

Mit einem guten Kickoff-Return durch Fabian Nykiel starteten die Jäger in das Spiel. Nach wenigen Versuchen musste die Offense punten und konnte kein Kapital aus ihrem ersten Drive schlagen. Dies erledigte postwendend die Defense in Person von Robin Hammer, der den Pass im ersten Play der Titanen abfing und direkt in die Crailsheimer Endzone trug. Diese Überlegenheit der Hunters-Defense prägte jegliche Angriffsbemühungen der Gegner und zeigte sich in zahlreichen Interceptions und großen Raumverlusten der Titans-Offense. Der hohe Druck führte zu einem schlechten Snap, der beim Puntversuch hinter der Endzone landete und somit weitere zwei Punkte in Form eines Safeties für die Heidelberger aufs Scoreboard brachte. Weiterhin nahm Maximilian Hauck einen, von Lamanuel Freeman abgewehrten Passversuch in der Luft auf und kämpfte auch diesen in die Endzone zu einem weiteren Touchdown.

Die Crailsheimer Verteidiger übten viel Druck auf die Offense der Heidelberger aus, was gepaart mit einigen Fehlern der Angreifer zu einer insgesamt wenig beeindruckenden Leistung führte. Auch die Punkte gegen die Heidelberger gingen auf die Kappe der Offense. Trotz einiger First Downs durch gelungene Läufe und angekommener Pässe fanden die Hunters nie in ihr Spiel. So sprang erst im dritten Viertel Zählbares heraus: Quarterback Julian Gutekunst warf einen Pass durch die Mitte auf Tightend Timo Lauerwald, der diesen zu einem Touchdown verwandelte. Im letzten Spiel vor einer Woche hatte sich bereits QB Yannick Trümper verletzt und Florian Theuss verließ Ende des zweiten Quarters das Feld, nachdem er einige Sacks und viele Hits bei seinen raumbringenden Läufen einstecken musste.

Somit liegen die anstrengensten Wochen mit drei Spielen in 15 Tagen hinter den Hunters. Trotz der drei Siege werden einige Adjustments folgen, verletzungsbedingte Ausfälle zurückkehren und sich im Training voll konzentriert auf das nächste Heimspiel vorbereitet. Ihr wollt den Tabellenführer live erleben, dann kommt am 18. Juni gegen die Kuchen Mammuts vorbei und genießt unsere stets tolle Gameday-Atmosphäre!

Hitzeschlacht in Reutlingen

30. Mai 2017

Bei heißen Temperaturen reisen sowohl die Jugend der Heidelberg Hunters, als auch die Seniors nach Reutlingen, um sich den dortigen Teams entgegenzustellen.

Das Reutlinger Team hatte gute Arbeit beim scouten der Hunters geleistet und war gut auf die angereisten Jäger vorbereitet. Beim Coin Toss entschieden sich die Eagles für die "second half option", Heidelberg entschied sich den Ball zu Beginn zu empfangen. Es gelang den Heidelbergern im ersten Drive gut Raumgewinn zu erzielen, jedoch musste der Ball im 4. Versuch gepuntet werden. Der Returnversuch der Eagles wurde an deren eigenen 11 Yard Linie gestoppt. Die Defense war heiß und bewies das auch sofort in ihrem ersten Drive, durch eine Interception von Max Rathgeb, welche bis an die 50 gebracht wurde. Der Offense gelang es nun auch einige Yards zu machen, jedoch verletzte sich Quarterback Yannik Trümper und musste vom Feld getragen werden. Die ersten Punkte des Spiels wurden von Martin Salzmann durch einen Kick von der 40 Yard Linie erzielt. Nach dem 1. Viertel zog Reutlingen an und schaffte es mit einem Fieldgoal ebenfalls zu Punkten. Unermüdlich arbeitete sich die Jägeroffense nun über das Feld, aber die Reutlinger sind eingespielt und wussten sich gegen die Läufe der Heidelberger zu verteidigen. Nachdem ein neues "first down" nicht erreichbar scheint versuchte sich unser Kicker wieder an einem Fieldgoal, welches dieses Mal leider danebenging. Die erste Halbzeit endet mit einem Spielstand von 03:03, da es keine der Mannschaften mehr in die Endzone schaffte.

Nach der Halbzeit kickt Heidelberg den Ball und Reutlingen startet durch einen Touchback an der eigenen 25 Yard Linie. Nach einem Turnover on downs kommen die Heidelberger an der Reutlinger 40 wieder in Ballbesitz. Leider können sie sich nicht durchsetzen und der Ball wird abgegeben. Die Defense der Heidelberger liefert wieder und sichert einen Fumble der Reutlinger, womit die Offense wieder auf den Platz darf. Mit einem unglaublichen Lauf über 30 Yards bringt John "the caveman" Rene die Jäger an die 19 Yard Linie und Quarterback Florian Theuß überbrückt weitere 12 Yards indem er sich durch die Reihen der Reutlinger sneakt. Leider kann dieser erfolgreiche Drive nicht in einen Touchdown verwandelt werden, jedoch belohnen sich die Hunters mit erneuten 3 Punkten. Nun erwachen die Reutlinger und marschieren unbarmherzig über das Feld und stürmen in die Endzone der Heidelberger, womit der erste Touchdown im Spiel gegen Heidelberg geht. Nach dem erfolgreichen PAT steht es nun 6:10. Das lassen die Jäger ungern auf sich sitzen und kämpfen sich von der eigenen 41 langsam in Richtung Endzone der Eagles. Leon Martins gelingt ein langer Lauf bis in die Redzone, von welcher es ihm ebenfalls gelingt den Ball in der Endzone abzulegen. Die Heidelberger Defense liefert in den letzten Minuten immer wieder ab und lässt der Offense nur kurz Zeit sich zu erholen, jedoch gelingt es der aufgestellten Offense selten über das gesamte Feld zu kommen, oder in Fieldgoalrange, um zu punkten. Gut eingestellt auf das Heidelberger Laufspiel und unempfindlich gegen die wenigen Pässe sägten die Eagles am Thron der Heidelberger. Mit einem Endstand von 13:10 konnten sich die Hunters knapp durchsetzen und haben nun eine Woche Zeit sich auf ihren nächsten Gegner vorzubereiten.

Die Heidelberger wünschen allen Verletzten auf beiden Seiten eine gute und schnelle Genesung!

Bericht: Sebastian Schimming

Bilder: Sabrina Heiler

Miners unter Touchdownlawine verschüttet

24. Mai 2017

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen empfingen am Sonntag, den 21. Mai 2017, die Jäger aus Heidelberg die Miners auf Offenburg. Der Tag startete gut für die Gastgeber, denn schon die Jugend konnte sich deutlich gegen die angereisten Minenarbeiter durchsetzen.

Den Coin Toss konnten die Hunters für sich entscheiden und so konnten sie den Ball als erstes empfangen. Die Offense durfte den Ball ab der eigenen 35 bewegen, jedoch war der erste Drive nicht von Erfolg gekürt und es musste gepuntet werden. Den Miners gelang der Einstieg nicht so reibungslos, denn im ersten Versuch kommt es durch Lucca Neupert zu einem "forced fumble". Diese Möglichkeit wurde von der Offense gnadenlos ergriffen und der Ball erfolgreich in der Endzone abgelegt. Mit dem PAT steht es also kurz nach Spielbeginn 7:0 für Heidelberg. Nach dem Kick off durften die Miners an der eigenen 25 starten, wurden jedoch schnell wieder von der Defense gestoppt. Der erneute Versuch der Heidelberger einen Touchdown zu erzielen wurde von den Offenburgern unterbunden. Die gegnerische Offense kam nun besser ins Spiel und schaffte es sich mit einigen guten Läufen über das Feld zu arbeiten. Durch einen erneuten Fumble kommt die Offense aufs Feld und arbeitet sich mit Hilfe ihrer Runningbacks durch die Reihen der Miners. Mit einem Touchdown durch John Rene wird der Drive beendet und es steht durch den PAT nun 14:0 für die Gastgeber. Offenburg antwortete prompt und schaffte es die Heidelberger hinter sich zu lassen und mit einem langen Run den Ball in der Heidelberger Endzone abzulegen. Den nachvollgenden PAT zu verwandeln gelingt nicht und so steht es 14:6 für die Heidelberger. Diese ließen nicht locker und arbeiteten sich mit einem laufspiellastigen Drive erneut über das Feld, wo QB Florian Theuss den Ball in die Endzone bringt und Martin Salzmann den Spielstand von 21:6 festsetzen.

Kurz nach der Halbzeit ging das bearbeiten des Gegners weiter und es gelang Lucca Neupert einen Safety zu erzielen, womit es nun 23:6 stand. Der nachfolgende Drive war nun leider nicht erfolgreich und die Miners kommen durch ein Turnover on downs an der eigenen 17 Yard Linie in den Ballbesitz. Die Heidelberger Defense, welche schon in der ersten Saisonspielen bewiesen hatte aus welchem Holz sie geschnitzt sind, konnte auch diesmal viel Raumgewinn verhindern und die Offense kommt in guter Feldposition in Ballbesitz. Dies nutzte diese auch sofort und Leon Martins legt die 37 Yard bis in die Endzone in einem Lauf zurück und so steht es 29:6 für die Hunters. Im nachfolgendem Offensendrive der Miners kam es zu einem letzten Aufbegehren gegen die Heidelberger. Sie arbeiteten sich vor, um letztlich den Ball an der 5 Yard Linie der Hunters durch ein Turnover on Downs abzugeben. Die Heidelberger Offense tat es den Miners gleich und arbeitete sich über das Feld, um den Ball mit Dominic Schmalzhaf in der Endzone abzulegen und den Spielstand auf 35:6 zu bringen. Nach einem Fumble der Miners im letzten Viertel konnte Defense Spieler Max Rathgeb weit in das gegnerische Feld eindringen und Runningback Johannes Heß den Ball erneut in der Endzone ablegen.

Mit 42:6 schicken die Heidelberg Hunters die Kumpel aus Offenburg unter die Erde und beweisen allen Anwesenden, welches Team der Aufstiegskandidat für die diesjährige Bezirksliga-Saison ist. Sowohl die Heidelberger Offense, als auch die Defense konnte in diesem Spiel abliefern und so wurde das Spiel von Anfang an durch die Heidelberger diktiert.

Die Heidelberger Spieler wünschen allen verletzten Spielern eine gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Bericht: Sebastian Schimming

Bilder: Sabrina Heiler

Hunters verjagen Miners aus Heidelberg

22. Mai 2017

Mit einem eindrucksvollen 35:06 gewannen die Juniors der Heidelberg Hunters gestern gegen die Junioren der Offenburg Miners. Die Seniors legten direkt im Anschluss noch einen drauf und schickten die Minenarbeiter mit einem dominanten 42:06-Sieg zurück nach Offenburg.

Ein ausführlicher Bericht mit Bildern folgt zeitnah.

Erster Double-Header der Saison

20. Mai 2017

Nach zwei erfolgreichen Spielen steht für die Hunters am morgigen Sonntag das Topspiel der aktuellen Bezirksliga Saison an. Mit den Offenburg Miners kommt ein Team auf den heimischen Rasen, welches sich mit geschwellter Brust den Jägern entgegenstellt. Verstecken müssen sich die Minenarbeiter sicher nicht, hat sich in den letzten Jahren doch eine enorme Entwicklung getan. Doch auch die Heidelberger haben es nicht nötig mit hängendem Kopf anzutreten, denn mit dem Fall der Ankenfestung wurde schon ein starker Gegner aus dem Weg geräumt.
Beide Teams haben ein klares Ziel für die Saison: AUFSTIEG! Bei diesem ersten Aufeinandertreffen wird sich nun zeigen welcher Coachingstaff sein Team besser vorbereitet hat. Im nebenstehenden Interview hat sich OC Okke Gerhard den Fragen von Hunters TV gestellt...

Doch auch die Juniors wollen wieder brillieren. Nach der Niederlage gegen die Engineers des KIT hieß es nun Staub abklopfen und zurück an die Arbeit. Die Trainer der Jugend bauten ihre Jungs erfolgreich wieder auf und nun können auch sie mit breitem Rücken und einem zuversichtlichem Lächeln auf dem Gesicht ihrem Gegner gegenübertreten.

Die Hunters sind bereit und hoffen auf gutes Wetter und ein faires Spiel, wenn es wieder heißt "Down, Set, Hut!"

Für das leibliche Wohl unserer Gäste wird natürlich sowohl beim Jugend-, als auch beim Seniorspiel gesorgt sein. Auch die Cheers der Jäger werden wieder anwesend sein und dem Publikum einheizen und die Spieler auf dem Feld mit ihren Chants pushen.

U19 Einlass: 11.30 Uhr
U19 Kickoff: 12.00 Uhr

Seniors Einlass: 15.00 Uhr
Seniors Vorbericht: 15.30 Uhr
Seniors Kickoff: 16.00 Uhr

Juniors mit Auswärtsniederlage

14. Mai 2017

Nach ihrem Auftaktsieg gegen die Jugend der KIT Engineers mussten die Heidelberg Hunters Juniors direkt zum Rückspiel nach Karlsruhe. Stark ersatzgeschwächt gingen sie gestern an den Start und mussten eine 30:06 Niederlage hinnehmen.

Eindeutiger Auswärtssieg

09. Mai 2017

Am Sonntag bestritten die Seniors ihr zweites Saisonspiel und konnten klar mit 21:00 gegen die Kuchen Mammuts in deren Stadion gewinnen.

Die Hunters starteten mit einem guten Kick-Off-Return, der von Robin Hammer quer über das Feld bis zur Mittellinie getragen wurde. Die Offense der Hunters zeigte im ersten Drive verschiedene Facetten und konnte nicht nur durch gute Läufe, sondern auch gelungene Passaktion überzeugen. Am Ende stand ein langer TD-Pass von Yannick Trümper auf Hans Kessler, der sich in die Endzone kämpfte, zu Buche. Auch der PAT wurde gewohnt sicher von Martin Salzmann zur 07:00 Führung verwandelt. Die Offense der Mammuts kam in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und konnte fast ausschließlich durch Fouls der Hunters-Defense und den daraus resultierenden Strafen Raumgewinn erzielen. Doch die Defense der Heidelberger hielt nicht nur die Kuchener Offense in Schach, sondern ihr gelang auch mehrere Turnovers durch Interceptions von Lamanuel Freeman, Lukas Storz und Benedikt Dittmar oder Fumble-Recoveries. Auch aufgrund der widrigen Wetterbedingungen konnten die Hunters vor der Halbzeit nicht mehr punkten. Zwei Fumbles in aussichtsreicher Feldposition, sowie eine Interception oder Punts beendeten die Offensivbemühungen.

Im dritten Quarter wurde von Heidelberger Seite nochmals gezeigt, was das Team ausmacht. Mit viel Wille und Kampfgeist kam man zurück aus der Halbzeit. Durch einen langen Lauf bis in die Endzone scorte Runningback Leon Martins und einen weiteren Touchdown sicherte die Defense, in Person von Marc Netter. Auch hier zeigte Martin Salzmann jeweils keine Nerven und schoss die PATs durch die Goalposts. Der Kuchener Quarterback brachte in der zweiten Halbzeit Pässe an und die Mammuts konnten sich in die Nähe der Endzone vorkämpfen, allerdings kein Kapital daraus schlagen. Insgesamt hatte auch in Halbzeit zwei die Defense der Hunters die Mammuts im Griff und konnte nicht nur durch den Touchdown, sondern auch weitere Turnover überzeugen.

Damit sicherten sich die Hunters den zweiten Sieg im zweiten Spiel und konzentrieren sich nun auf den nächsten Gegner aus Offenburg.

Bilder: Bernd Risse

Jugend startet erfolgreich in die Saison

01. Mai 2017

Bei ihrem gestrigen 11er-Football-Debut ist unsere U19-Tackle-Jugend in einem spannenden und ereignisreichen Spiel dem diesjährigen Motto der Hunters treu geblieben und konnte mit 21:20 gegen die KIT Engineers gewinnen.

Hunters TV

19. April 2017

Vor einigen Wochen wurde die Web-Präsenz der Heidelberg Hunters um eine weitere Plattform vergrößert. Um unseren Fans auch bewegte Bilder zu bieten, haben wir mit Hunters TV unseren hauseigenen Youtube-Channel ins Leben gerufen.

Inzwischen sind schon mehrere Clips im Kasten und wurden bereits veröffentlicht. Ihr wollt kein Video verpassen, dann abonniert Hunters TV!

Start The Fight - Finish The Fight

19. April 2017

Nach langem Warten und einer erfolgreichen Vorbereitung war es am vergangenen Sonntag endlich soweit und die Heidelberg Hunters starteten ihre Saison gegen die Eagles aus Reutlingen. Bei strahlendem Sonnenschein und einer Mannschaft, die sich nichts nehmen lassen wollte, begann das Spiel um 16:00 Uhr.

Das Ziel ist gesetzt: Aufstieg! Das wollten die heimischen Jäger auch von Anfang an beweisen und gingen mit breiter Brust aufs Feld. Den Münzwurf gewannen die Heidelberger und es wurde entschieden den Ball als erstes zu empfangen. Der erste Drive lief gut, viel starke Läufe brachten die Offense nach vorne, dennoch musste der Ball gepuntet werden. Reutlingen tat sich anfangs etwas schwerer ins Spiel zu kommen, so verloren sie den Ball schon nach zwei Versuchen durch einen Fumble, wodurch die Jäger aus einer guten Feldposition starten konnten. Die Coaches wollten schnell Punkte auf dem Board und so entschied man sich, als ein Touchdown nicht erreichbar war, den Drive mit einem Fieldgoalversuch abzuschließen, welcher leider misslang. Die Defense der Heidelberger stand wie ein Bollwerk und ließ den Eagles nur wenig Raum zu Verfügung. Es fiel ihnen deutlich schwer sich auf das System der Heidelberger Coaches einzustellen. Die ersten Punkte von Heidelberg kamen durch einen schlechten Snap des Reutlinger Centers zustande, welcher den Ball hinter die Endzone beförderte. So konnten die Hunters mit 2:0 in Führung gehen und diesen Vorsprung erst im zweiten Viertel mithilfe von John Rene ausbauen, welcher einen grandiosen Lauf in die Endzone hinlegte. Kurze Zeit später intercepted Lukas Storz einen Pass des Reutlinger Quarterbacks und schickt die eigene Offense an der 30 Yard Linie aufs Feld. Leider konnte auch dieser Drive nicht mit einem Touchdown beendet werden, jedoch zeigte Martin Salzmann, dass sein Spitzname nicht umsonst "golden foot" ist und beschert Heidelberg mit einem Fieldgoal weitere drei Punkte auf das Scoreboard. Kurz vor Beginn der Halbzeit gelingt Heidelberg nach einem Fumble von Reutlingen und einem erfolgreichen Pass auf Receiver Steffen Schmieder ein weiterer Ausbau ihrer Führung.

In die Halbzeit gingen die Hunters mit einer komfortablen 19:0 Führung. Doch Reutlingen kam aus der Pause stärker zurück. Nach einigen Adjustments gelangen immer häufiger deutliche Raumgewinne gegen die starke Heidelberger Defense. Die ersten Punkte gelangen Reutlingen durch einen Safety, worauf hin sie nur zehn Minuten später mit einem Fieldgoal auf 19:5 heranzogen. Die jetzt deutlich stärkeren Eagles zogen nun ihre Kreise und machten es sowohl Offense, als auch Defense der Hunters schwer ihren Gameplan durchzuziehen und zu punkten. Am Anfang des letzten Viertels brach die Heidelberger Verteidigung und es gelang Reutlingen einen Touchdown zu erzielen und durch den missglückten PAT einen Spielstand von 19:11 zu erlangen. Kurz vor Ende des Spiels kam Aufruhr in beide Teams, als der Schiedsrichter einen Ball, welchen Reutlingen gerade erobert hatte, unbeabsichtigt abpfiff. Mit einem Safety für Heidelberg kamen die letzten Punkte auf die Tafel und schrieben den Endstand von 21:11 fest. Die Jäger knieten an der gegnerischen 16-yard Linie ab und beendeten das Spiel mit einem Sieg.

Doch auch neben dem Feld war wieder einiges geboten. So durften die Gäste wieder bei kühlen Getränken und leckerem Essen das Spiel genießen und hoffentlich eine gute Zeit im Hause der Hunters verbringen.
Das Team aus Heidelberg wünscht allen verletzen Spielern eine gute und schnelle Besserung.

Bilder: Sabrina Heiler

Bericht: Seabstian Schimming

Gameday vs Reutlingen Eagles - Vorbericht

06. April 2017

Das erste Saisonspiel für unsere Hunters aus Heidelberg steht bevor und es geht gegen die starken Reutlinger.  Letztes Jahr schlossen diese mit dem 6. Platz die Bezirksliga Baden-Württemberg ab und haben als Underdog hohe Ziele für die Saison.

Es wird spannend, wenn der Adler über Heidelberg kreist und die Jäger versuchen diesem die Flügel zu stutzen, denn die Vorbereitung der Heimmannschaft verlief gut. Neben einem Trainingslager in Erbach im Odenwald mit der Mannschaft aus Hanau konnte auch im jährlichen Nightgame gegen die Warriors aus Fellbach viel mitgenommen werden. In den letzten Wochen der Vorbereitung wurden viele neue Installs vorgenommen und das Team optimal auf den bevorstehenden Gegner eingestellt.
Auch außerhalb der Rasenfläche hat sich einiges getan, so wurden die um den Platz liegenden Bereiche wieder hergerichtet, um den Besuchern ein gutes Bild der Wirkungsstätte zu geben. Darüber hinaus bieten wir erstmals ein Saisonmagazin an! Neben den Cheerleadern der Hunters werden auch dieses Mal wieder leckere Getränke und Snacks angeboten.
Zum einen von den Hunters selbst, doch auch von unserem neuen Caterer   "Barneys Barbecue", welcher bei den Heidelberg Nightlights sein Debut geben konnte.

Seid dabei, wenn die Hunters ihre Saison offiziell einläuten und mit unserem Kommentator wieder die Stimme der Hunters über den Rasen hallt, Cheers durch die Lüfte fliegen und der Football das Feld überquert.

Einlass: 15.00 Uhr
Vorbericht: 15.30 Uhr
Kickoff: 16.00 Uhr

Heidelberg Night Lights II - Erfolgreicher Testlauf

23. März 2017

Am vergangenen Samstag fand endlich das lang ersehnte Night Game der Hunters statt und man stellte sich den Fellbach Warriors entgegen.
Bei durchwachsenem Wetter fanden dennoch einige Zuschauer ihren Weg auf das Homefield der Heidelberger und diesen wurde ein spannendes Spiel geboten.

Die Heidelberger durften mit ihrer Offense starten, doch diese konnte die Reihen der Warriors nicht durchbrechen und man beendete den Drive mit einem Punt. Auch Fellbach konnte sich nicht gegen die starke Defense von Heidelberg durchsetzen. In den nächsten Versuchen der Offense war es wiederum nicht möglich Punkte zu erzielen, zwei Fieldgoalversuche gingen daneben. Erst im zweiten Viertel gelang es den Jägern den Ball in der Endzone abzulegen und auch der anschließende Extrapunkt wurde von unserem Kicker verwandelt.
Die Defense stellte sich tapfer gegen die Offense der Fellbacher und konnte deren Läufe und Pässe immer wieder stoppen. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Hunters noch einmal zu punkten, doch durch den verschossenen PAT stand es zur Halbzeit nur 13:0.

In der Halbzeit tankten die Warriors neuen Mut und so gelang es ihnen ihren ersten Touchdown gegen das Team aus Heidelberg zu erzielen. Es folgten diverse Fumbles und nicht erfolgreichen Drives auf beiden Seiten. Nachdem ein Drive der Fellbacher kurz vor der Endzone gestoppt wurde, erzielten die Heidelberger durch einen starken Sack einen Safety und brachte die Hunters mit 15:07 in Führung. Doch die Fellbacher gaben nicht auf und kämpften sich durch die Reihen der Hunters und schafften es einen weiteren Touchdown zu scoren. Es wurde also noch einmal knapp, denn mit einem Punkt würde ein Fieldgoal über Sieg und Niederlage entscheiden. Kurz vor Spielende standen die Hunters an der eigenen Goalline und versuchten alles um die Uhr herunterlaufen zu lassen ohne das weitere Punkte auf die Tafel kamen. Nach quälend langen Sekunden ertönte der Schlusspfiff und die Hunters konnte die Partie mit 15:14 knapp für sich entscheiden.
Defensive Coordinator Marc Gnörich zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. "Vor allem unser Lucca hat sich dieses Spiel wieder von seiner besten Seite gezeigt" ließ er verlauten, "...aber auch Martin Reinschmidt hat mich mit seiner Leistung auf dem Feld überzeugt." Zufrieden äußerte er sich auch über die gesamte Teamleistung und die sich gebotene Möglichkeit alle neuen Spieler einsetzen und testen zu können. Nun wisse man, wo noch Defizite herrschten und woran man arbeiten müsse.

Die gesamte Hunters-Family freut sich euch zu ihrem ersten Saisonspiel in der Bezirksliga einladen zu dürfen, welches am 09. April stattfinden wird.

Bilder: Artur Kantereit

Hochschulsport im WS 2016 / 2017

23. März 2017

Im Oktober 2016 startete die Abteilung American Football erstmalig ihre Kooperation mit der Universität Heidelberg um im Rahmen des Hochschulsports das Angebot "Einführung in American Football" anzubieten.

Das ganze Wintersemester 2016 / 2017 konnten interessierte Studenten und Studentinnen einmal in der Woche in das Training hineinschnuppern und ihre ersten grundlegenden Erfahrungen sammeln. Der Kurs wurde mehr als rege genutzt, um in einzelnen Schwerpunkten alle Positionsgruppen kennenzulernen und ein optimales Setting zu erhalten. Die Theorie kam auch nicht zu kurz, wurde im Rahmen dessen ein Vortrag zur Regelschulung mit einem Schiedsrichter gehalten und andere wichtige Inhalte thematisch aufbereitet.

Alles in allem sind Sportwart Robin Hammer und die hauptverantwortliche Trainerin Nadia Quast sehr zufrieden. "Gestern haben wir unser Kursangebot genauer reflektiert und sind zu einem gemeinsamen positiven Konsens gekommen. Die Zusammenarbeit mit der Universität haben wir als sehr bereichernd wahrgenommen. Einerseits konnten wir den Unisport und das jeweilige Programm um eine weitere Sportart bereichern und jungen Studenten und Studentinnen unsere geliebte Sportart vorstellen. Andererseits profitieren auch wir davon, wir können unsere Sportorganisation transparent darstellen und darüber hinaus haben sich einige neue Mitglieder fest den Hunters angeschlossen. Unsere Kooperation mit der Universität werden wir definitiv weiterführen und freuen uns schon darauf, jedes Wintersemester ein fester Bestandteil im Hochschulsport darzustellen."

Wer Lust bekommen hat, ist recht herzlich jedes Wintersemester eingeladen unseren Hochschulsportkurs "Einführung in American Football" zu belegen. Darüber hinaus bieten die Heidelberg Hunters ebenfalls ein gesondertes "Rookie" Programm an, um allgemein allen Neuinteressierten einen optimalen Einstieg in die Sportart American Football zu bieten.    
   

Umfassende Informationen gibt es unter folgenden Emailadressen:
hochschulsport(at)heidelberg-hunters.de und sport(at)heidelberg-hunters.de   

Neue Partner aus der Region

20. März 2017

Getreu ihrem Motto "Eine Region - Ein Team - Ein Ziel" haben die Heidelberg Hunters pünktlich zum ersten Saison Highlight Heidelberg Night Lights II zwei neue Partner aus der Region gewinnen können. Mit Anarchist Tattoo Collective und TK Kniesel Eiscreme und Tiefkühlspezialitäten schließen sich zwei renommierte und auch über die Grenzen von Heidelberg hinaus bekannte Firmen den Hunters an.
"Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit unseren neuen Partnern. Wir hoffen gemeinsam mit ihnen unsere ehrgeizigen Ziele erreichen zu können und auch in Zukunft weiter eng miteinander zu arbeiten." resümiert Sponsorenbeauftragter Steffen Schmieder. "Nicht nur, dass wir zwei gewiefte Geschäftsmänner für unser Team gewinnen konnte, sondern auch noch zwei positiv Footballverrückte hinzu."
So ließen diese es sich natürlich auch nicht nehmen bei einem Training der Hunters vorbeizuschauen und präsentierten hier den klassischen Scheck zur Übergabe an die Hunters.

Anarchist Tattoo Collective findet ihr auf Facebook unter:
https://www.facebook.com/anarchisttattoocollective

TK Kniesel Eiscreme und Tiefkühlspezialitäten findet ihr im Web unter:
http://www.tk-kniesel.de

Gemeinsam mit den beiden neuen Partner gibt es nur ein Ziel: #finishthefight

Dem Motto treu geblieben

19. März 2017

Am gestrigen Samstagabend konnten sich die Heidelberg Hunters im Flutlicht-Freundschaftsspiel gegen die Fellbach Warriors erfolgreich durchsetzen. Entsprechend des Saisonmottos "Finish The Fight" erkämpften sie sich ein knappen 15:14-Sieg gegen das Team aus der Landesliga.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Abschließende Saisonvorbereitung

15. März 2017

Kurz vor Beginn der Saison fuhren die Hunters übers Wochenende ins Camp. Ziel war der Ort Erbach im Odenwald, wo man sich von Freitag bis Sonntag einquartierte. Perfekt an einem Sportzentrum gelegen, trafen sich die Heidelberger in der dortigen Jugendherberge mit den Hanau Hornets zu gemeinsamen Trainingseinheiten.

Nach der Anreise am Freitag hieß es für die Spieler, nach einer kurzen Ansprache der Verantwortlichen, Zimmer beziehen und ab zur Theorie. In dieser ersten Einheit wurden die neuen Regeln für die Saison 2017 erläutert und für alle verständlich dargelegt. Der restliche Abend stand den Spielern zur freien Verfügung. Nach einer kurzen Nacht durften die Hunters vor dem Frühstück eine erste Trainingseinheit mit Physio Tina Hofmann durchleben. Der restliche Tag drehte sich für beide Teams rund um Football. Mehrere praktische Einheiten, sowie Theorie füllten den gesamten Tag aus und ermatteten die anwesenden Spieler sichtlich. Am Abend wurde es früh ruhig und viele Spieler begaben sich zeitig zu Bett, um für das Scrimmage am nächsten Tag fit zu sein.
Nach einem kurzen Frühstück und den Team Warm Ups traf man sich auf dem Feld, um sich gemeinsam um den Ball zu streiten. Hierbei konnten die Hunters ihre Coaches überzeugen und stellten sich tapfer gegen die Gegner aus der Oberliga Hessen. Nach dem Spiel ging es zum Abschlussessen zurück in die Jugendherberge, welche man nach dem Räumen der Zimmer gegen ca. 14:00 Uhr verließ.

Die Hunters bedanken sich bei den Hornets für die gute Zusammenarbeit und die gemeinsame Zeit!

Heidelberg Night Lights II

09. März 2017

Ein lautes Klacken durchbricht die Stille und die großen Flutlichter des HTV Sportgeländes beginnen den Platz der Heidelberg Hunters in Licht zu tauchen. Endlich ist es wieder soweit und die letztes Jahr begonnene Reihe "Heidelberg Night Lights" setzt sich fort. Das zweite Spiel in der Dämmerung des Frühlings steht vor der Tür, dieses Mal treten die Jäger gegen die Fellbach Warriors an.

Die Warriors traten letztes Jahr in der Landesliga Baden-Württemberg an und belegten mit ihrem Team den 5. Platz der Liga. Fellbach setzt seit jeher auf eine solide Jugendarbeit und kann so die Reihen mit eigenen Zöglingen füllen. Doch auch die Hunters haben sich verändert, neben neuen Coaches, einem Uni-Programm und neu strukturierten Trainingseinheiten dürfen auch sie sich über enormen Zuwachs im Jugend und Seniorbereich freuen. Viel hat sich in der Offseason in Heidelberg getan, denn neben Sponsorenprogramm der Hunters wurde auch die Vereinsarbeit vorangetrieben und ausgebaut.
Nach der intensiven Saisonvorbereitung ist es nun endlich soweit, die heimischen Jäger können beweisen was sie alles gelernt haben. Es heißt also "Showdown", wenn sie sich dem Team aus der Landesliga in den Weg stellen. Das Team um Headcoach Gunnar Riese ließ die Mannschaft bei Wind und Wetter antreten, um neue Installs vorzunehmen. Nun hofft man, dass sich das Schwitzen und Zittern bei eisigen Temperaturen gelohnt hat.
Neben dem Football wird an diesem Abend auch wieder einiges mehr geboten sein, denn unser Stadionsprecher Simon Bauer "The Voice of the Hunters" wird wieder alle Interessierten mit den nötigen Hintergrundinfos versorgen und das Spiel humorvoll kommentieren. Aber was wäre Football ohne Bier und das passende Fastfood? Bei unserem Nightgame wird es neben Hotdogs wieder diverse Getränke zu fairen Preisen geben. Auch unsere Cheers werden wieder dabei sein und das Team vom Rand aus anfeuern und die Zuschauer mit atemberaubenden Stunts beeindrucken. Die Halbzeitshow wird wieder von den Black Sparks ausgefüllt. Als letzte Neuerung konnte der Messplatz in Kirchheim als zusätzliche Parkmöglichkeit gewonnen werden, von dort ist es nun ein kurzer Fußmarsch bis zum Homefield der Heidelberg Hunters. Eine Wegbeschreibung wird in Kürze verfügbar sein.
Markiert euch das Datum im Kalender und seid dabei wenn es endlich wieder heißt "Football in Heidelberg is back!"

Ihr habt schon was vor? Absagen und zu den Hunters kommen ;)

Einlass: 18:00 Uhr
Kickoff: 18.30 Uhr

Auswärtsspiele 2017

19. Februar 2017

Nachdem wir die Heimspieltermine schon vor einer Woche bekannt geben konnten, folgen nun die Termine der Auswärtsspiele der Seniors:

Samstag, 29. April 2017   vs Bempflingen Renegades

Sonntag, 07. Mai 2017      vs Kuchen Mammuts

Sonntag, 28. Mai 2017      vs Reutlingen Eagles

Sonntag, 04. Juni 2017      vs Crailsheim Titans

Samstag 15. Juli 2017       vs Offenburg Miners

Über zahlreiche Unterstützer bei unseren Auswärtsspielen würden wir uns sehr freuen. Die genauen Adressen und unterschiedlichen Kickoff-Zeiten findet ihr auch in unserem Veranstaltungskalender.

Heimspiele 2017

11. Februar 2017

Gerade erst ging die NFL in ihre wohlverdiente Spielpause, aber das Warten dauert nicht all zu lange... Die Heimspieltermine der Heidelberg Hunters (Seniors) stehen fest und warten darauf in eure Kalender eingetragen zu werden:

Sonntag, 09. April 2017   vs Reutlingen Eagles

Sonntag, 21. Mai 2017     vs Offenburg Miners

Sonntag, 18. Juni 2017     vs Kuchen Mammuts

Sonntag, 02. Juli 2017      vs Bempflingen Renegades

Sonntag, 30. Juli 2017      vs Crailsheim Titans

Bei unseren Heimspielen stehen euch die Tore immer ab 15 Uhr offen und Kickoff ist traditionell um 16 Uhr. In unserem Veranstaltungskalender findet ihr auch immer eine Übersicht aller öffentlicher Termine unserer Abteilung.

Ganz besonders möchten wir auf das Nightgame gegen die Fellbach Warriors am 18. März 2017 auf unserem HTV Platz hinweisen. Weitere Infos dazu folgen.

Neuer starker Partner für die Hunters

06. Februar 2017

Die Heidelberg Hunters haben sich für die anstehende Saison hohe Ziele gesteckt. Hierzu konnte ein weiterer starker Partner aus der Region gewonnen werden. Die Sparkasse Heidelberg vertreten in Person von Herrn Klaus Bouchetob ließ den Jägern einen neuen Comeback Dummie zukommen. "Somit können wir nochmals unsere Trainingsqualität steigern." zeigt sich Defensive Coordinator Marc Gnörich erfreut.

Hier der Artikel der Sparkasse Heidelberg in deren Pressecenter:


Jahresbeginn der Jäger

10. Januar 2017

Die Seniors der Heidelberg Hunters starteten mit ihrem gestrigen Team-Meeting offiziell in die Pre-Season. Unter dem Motto "FINISH THE FIGHT" steht das Saisonziel Aufstieg klar im Vordergrund.

Ihr wollt wissen wer sich an den Spieltagen unter den Helmen verbirgt? Dann schaut in unser Roster, welches gerade aktualisiert wurde...

Weihnachtsfeier und Jahresabschluss

17. Dezember 2016

Am vergangenen Sonntag hatte die Abteilung American Football Heidelberg ihre traditionelle Weihnachtsfeier im Restaurant Moods geladen. Über 140 Gäste trafen zur Weihnachtsfeier ein, um von Abteilungsleiter Florian Bott begrüßt und durch das vielfältige Programm des Abends geführt zu werden.

Neben dem gemeinsamen Essen, intensiven Gesprächen und dem geselligen Zusammensein, gab es Darbietungen wie zum Beispiel der Tanz der allerkleinsten Cheerleader, den PeeWees. Des Weiteren wurden offizielle Danksagungen und Ehrungen vorgenommen. Die Abteilung American Football bedankte sich im ersten Schritt einer Handvoll ehrenamtlicher Helfer, die in der diesjährigen Saison besonders durch ihre kontinuierliche Unterstützung und ihren engagierten Einsatz überzeugt haben.

Im zweiten Teil wurde ein großer Dank an alle Trainer und Trainerinnen der verschiedenen Teams ausgesprochen, die es gerade möglich machen, ein fundiertes Trainingsprogramm bereitzustellen, um immer mehr Sportler und Sportlerinnen für die Sportarten American Football und Cheerleading beim Heidelberger Turnverein (HTV 1846 e.V.) zu begeistern. Gerade in diesem Jahr konnten durchgängig in allen Mannschaften ein immenser Zuwachs an Mitgliedern verbucht werden und positive sportliche Entwicklungen verzeichnet werden.

Der Höhepunkt nahmen jedoch die Ehrungen von einzelnen Athleten und Athletinnen der Teams ein. Bei den Cheerleadern wurden Urkunden für besondere Leistungen überreicht, um danach die Jugend und Herren im Bereich der MVP Ehrungen zu beglückwünschen.

Diese wurden dieses Jahr wie folgt festgelegt:

MVPs (Most Valuable Player)

Flagteam Little Hunters

Offense: Yannick Rutt
Defense: Thierry Bernhard
Team: Julian Michael

Heidelberg Hunters Juniors

Offense: Luca Jokiel
Defense: Maximilian Dommermuth
Team: Linus Rob

Heidelberg Hunters Seniors

Offense: Christian Nikolaus
Defense: Lukas Storz
Line: Ian Kiehn
Team: Phillip Fischer
Rookie: Leon Martins

Jeder der geehrten Spieler hat eine überdurchschnittliche Leistung in diesem Jahr aufgezeigt und wurde entsprechend mit einem Hunters Pokal geehrt.

Alles in allem war es eine sehr schöne, gemütliche und gesellige Weihnachtsfeier, bei dem alle Mitglieder in Kontakt kamen, um in der hektischen Vorweihnachtszeit ein paar Stunden Geselligkeit zu erleben. An dieser Stelle geht auch ein großer Dank an das Vorstandsteam der Heidelberg Hunters sowohl an das Restaurantteam Moods, die die Feier zu dem gemacht haben, was sie war: Grandios!

In diesem Sinne: Hunters never quit und die ganze Abteilung freut sich bereits auf die kommende Saison und wünscht "Frohe Weihnachten" und einen "guten Rutsch ins neue Jahr"!


Bericht: Nadia Quast

Cheerleading Meisterschaft

27. November 2016

Am gestrigen Samstag nahmen die Cheerleader der Heidelberg Hunters an ihren ersten Meisterschaften teil. Die Baden-Württemberg Cheermasters fanden sogar in Heidelberg statt, so dass einige heimische Fans den Weg in die Halle fanden, um die Mädels und Jungs zu unterstützen.

Unsere Seniors, die Black Sparks belegten einen hervorragenden 2. Platz. Nach einer fast fehlerfreien Routine trennten sie sogar nur vier Punkte von Platz 1. Mit den Blazing Stars waren auch unsere Junior-Cheerleader am Start, welche mit einer hohen Punktzahl den 7. Platz ergatterten und das nur ein Jahr nach der Gründung des Junior-Teams.

Ihr wollte euch die Choreographien ansehen? Kein Problem, schaut einfach auf der Facebook-Seite der Heidelberg Hunters Cheerleader vorbei und lasst am besten gleich noch ein LIKE da.

Super Sponsor

16. November 2017

Am Abend des 12.November 2016 fand der alljährliche Wein & Delikatessen-Abend des Getränke Fachhandel und Zeltverleih Fein in Heidelberg statt. Voller Vorfreude auf den Abend folgten unsere Sponsoren- und Marketing-Beauftragten Maximilian Hauck und Steffen Schmieder der Einladung.
Bei leckerem Wildschweinbraten, feinen Käseplatten und tollen Weinen aus dem Sortiment des Getränkehandels Fein ließen es sich Maximilian und Steffen gut gehen.
"Wir freuten uns sehr über die Einladung unseres Partners und ließen es uns natürlich nicht nehmen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Es war ein interessanter Abend an dem man einen Einblick in die Arbeit der Familie Fein erhalten konnte." resümiert Maximilian. "Selbstverständlich nahmen wir die ein oder andere Flasche Wein mit." fügte Steffen hinzu.
Wir hoffen das die Zusammenarbeit mit dem Getränkehandel Fein noch lange und erfolgreich weiterläuft und freuen uns darauf!
"Der Getränkehandel Fein ist für die Heidelberg Hunters ein wichtiger und treuer Partner aus der Region.", merkte Maximilian an. "Dies entspricht unserem neuen Motto für die anstehende Saison 'Eine Region-Ein Team-Ein Ziel'."

Wer Getränkehandel Fein noch nicht kennt, ist auf deren Homepage sehr gut aufgehoben:

http://www.getraenke-fein.de/index.html


Ebenfalls ist das Unternehmen bei Facebook vertreten:

https://de-de.facebook.com/getraenkefein

Neues vom Training der Seniors

24. Oktober 2016

Am Mittwoch fand das erste Mal der Kurs "Einführung in American Football" im Rahmen des Hochschulsports statt. Die Heidelberg Hunters kooperieren dabei gemeinsam mit der Universität Heidelberg. Insgesamt hatten sich dabei 38 interessierte Sportler und Sportlerinnen am HTV Platz eingefunden. Ebenfalls waren in der Gruppe reguläre Hunters Mitglieder anwesend, die erst begonnen haben zu spielen und somit auch zum Rookie Programm gehören. Die verantwortliche Trainerin Nadia Quast staunte nicht schlecht über die Anzahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. "Die Abteilung American Football und auch ich freuen uns sehr, dass unser Angebot so gut angenommen wird."

Zu Beginn wurden alle recht herzlich begrüßt und organisatorische Rahmenpunkte besprochen, um danach direkt in die Praxis einzusteigen. Nach den Warm ups wurde elementar an der "Laufschule" gearbeitet, der weitere Schwerpunkt wurde dann mit verschiedenen Drills auf das Fangen und Werfen gelegt. Zum Abschluss konnten so bereits die ersten regulären Passrouten gemeistert werden. Hinterher waren sich alle einig, dass es ein abwechslungsreiches Training mit jeder Menge Spaß war, gemeinsam beendete man das Huddle mit einem "1,2,3 Uni Hunters".

Das Training im Rahmen des Hochschulsports findet 1x die Woche Mittwochs von 19:45 - 22 Uhr statt. Weitere Informationen bietet der Link zum Hochschulsport: http://www.hochschulsport.issw-hd.de/ Ebenfalls können gerne auch regulär Interessierte am Rookieprogramm teilnehmen, um American Football zu erlernen und ein Hunter zu werden.

Am gestrigen Sonntag trafen sich die Senioren der Heidelberg Hunters und der Reutlingen Eagles zu einem gemeinsamen Trainingstag am HTV Platz. Beide Teams kennen sich bereits von der letzten Saison und ihrem Spiel gegeneinander. Trotz alledem spricht nichts dagegen, als Teams von - und vor allem miteinander zu lernen. So erläutert Headcoach Gunnar Riese: "Während der letzten Saison haben viele neue Spieler in unseren Reihen begonnen zu spielen. Nicht immer konnten wir ihnen die Spielzeit bieten, die wünschenswert wäre, Erfahrungen zu sammeln und Kompetenzen zu stärken. Da hilft gerade ein Trainingstag wie heute, neue Bedingungen zu schaffen und ein Hauch an Gameday-Gefühl zu vermitteln. Für unsere erfahrenen Spieler ist es ebenfalls hilfreich sich nochmals neu zu testen, damit sie über den Winter hinweg an ihrer eigenen Entwicklung maßgeblich arbeiten können." Zwischen 10:30 Uhr bis 15 Uhr hatten alle Spieler dazu ausgiebig Zeit. Gemeinsam wurde das Warm up, die Arbeit in den jeweiligen Positionsgruppen und die abschließenden Skellys abgehalten. Nach der Mittagspause hatten die Eagles und Hunters Zeit, das Erlernte in einem Scrimmage gegeneinander zu testen. Nach dem abwechslungsreichen Tag waren sich alle einig, dass sie positiv voneinander profitiert haben.

Auf diesem Wege bedankt sich die Abteilung American Football Heidelberg nochmals recht herzlich bei den Reutlingen Eagles für den intensiven, spannenden und motivierenden Tag!

Berichte: Nadia Quast

Kooperation mit Heidelberger Universität

09. Oktober 2016

Seit kurzem steht die Abteilung American Football mit ihrem Sportangebot "Einführung in American Football" im Programm des Hochschulsports.

Die Abteilung zeigt sich dabei sehr erfreut. Sportwart Robin Hammer der  maßgeblich die Gespräche mit den Hauptverantwortlichen der Universität geführt hat, erläutert:

"Heidelberg ist die Universitätsstadt schlechthin. Viele junge Studenten und Studentinnen sind neben ihrem Studium sehr aktiv und sportbegeistert. Für unsere Abteilung bietet es sich an, sich intensiv mit der Universität zu vernetzen. Unter anderem wird das Programm um eine weitere Sportart erweitert und es eröffnen sich neue Möglichkeiten für die einzelnen Studenten und Studentinnen. Sie lernen das Heidelberger Vereinsleben kennen und können weitere soziale Kontakte knüpfen. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Sportart American Football selbst. Über das Wintersemester können die Interessierten Schritt für Schritt den Sport in einem speziell entwickelten Programm erlernen. Es richtet sich dabei alles rund um die Neueinsteiger. Denn im Rahmen des sogenannten "Rookie" Programms wird neben der Praxis ebenso die Theorie beachtet. Jede Position wird dabei vorgestellt und die elementaren Basics vermittelt. Es ist quasi ein Rundumpaket. Das Programm wird von Coach Nadia Quast durchgeführt. Diese hat bereits bei den Heidelberg Hunters selbst,  einen großen und wesentlichen Anteil dazu beigetragen, neue Spieler für das Training der Senioren vorzubereiten. Mit ihrem selbst entwickelten Konzept haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, bei denen nicht nur die Anfänger selbst, sondern auch der komplette Coachingstaff und das Team profitiert hat. Wir freuen uns, diese positiven Erfahrungen im Rahmen des Hochschulsports weitergeben zu können."

Erfolgreiches Teammeeting zum Trainingsauftakt

19. September 2016

Am Montag fand traditionell das "Einstiegs"- eammeeting in den Trainingsabschnitt der "Offseason" statt.

70 Spieler sind der Einladung gefolgt, neben alteingesessenen Hunters, konnten ebenfalls eine beachtliche Anzahl an neuinteressierten Spielern begrüßt werden.

Dabei  eröffnete Abteilungsleiter Florian Bott das Meeting, um das Organigramm des Vorstands und die Abteilung allgemein vorzustellen. Sportwart Robin Hammer führte danach durch die weitere Agenda, in der neben organisatorischen Inhalten natürlich der Hauptschwerpunkt auf den Trainingsverlauf und sportspezifische Aspekte gelegt wurde.

Dabei übernahm Headcoach und Offense Coordinator Gunnar Riese die wesentliche Ansprache, um das zukünftige Trainingsprogramm vorzustellen. Stellvertreter und Defense Coordinator Marc Gnörich vervollständigte das Konzept mit seiner Erörterung zur Defense.

Ebenfalls wurde der Trainerstab rund um die beiden Hauptverantwortlichen vorgestellt. In der kommenden Saison 2016/2017 setzt sich der Trainerstab wie folgt zusammen:

Headcoach und Offense Coordinator: Gunnar Riese
Stellvertreter und Defense Coordinator / LB: Marc Gnörich
Quarterbacks: Konrad Schubert
Runningbacks: Okke Gerhard
Offensive Line: Silvio Keil
Wide Receiver und Rookie Programm: Nadia Quast
Defensive Line: Daniel Browne
Cornerbacks: Leon Steiner
Physiotherapeutin: Tina Hoffmann

Als Neuzugang im Coaching Staff wurde Leon Steiner begrüßt, der in kommenden Saison die Cornerbacks übernehmen wird. Physiotherapeutin Tina Hoffmann wird sich verstärkt um das Warm up und das Cool Down kümmern.

Die Abteilung zeigt sich generell sehr erfreut über den Trainerstab und die angestrebte Zielsetzung und vor allem über die große und motivierte Anzahl an Spielern.
Der Vorstand, der Trainerstab und die Spieler waren am Ende des Meetings mehr als zuversichtlich:

"Hunters never quit"

und somit sind die ersten Schritte geebnet, über die Offseason alle gesteckten Ziele Schritt für Schritt gemeinsam anzugehen und umzusetzen.

Team "11 Pfosten HD" sind Turniersieger des Hunters Cup

17. September 2016

Am Samstag, 17. September 2016 fand bei den Heidelberg Hunters das traditionelle Fußballturnier, kurz gesagt, der Hunters Cup statt. Im Laufe der letzten Jahre hat sich der Cup, in dem Spaß im Vordergrund steht, immer mehr etabliert. Diesmal waren es schon zehn angemeldete Teams. Auf zwei Feldern wurde fleißig gekickt und alle Teams gaben ihr Bestes um weiterzukommen. Jedoch kann es nur einen Sieger geben und der Hunters Wanderpokal, wurde somit der Mannschaft "11 Pfosten HD" verliehen, die ihn durch ihre konstante Leistung mehr als verdient haben. Wir sagen herzlichen Glückwunsch! Im Endspiel setzten sie sich mit einem 2:1 gegen das Team "GegenGegenGegen" durch.

Auf den weiteren Rängen folgten:

3. Team FCF
4. Atomkrieg FC
5. Hunters Juniors
6.Holiday Rugby

Wir danken an dieser Stelle allen Teams für die Teilnahme und den fairen Kampfgeist! Es hat jede Menge Spaß bereitet und die Abteilung American Football freut sich bereits jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Ebenso geht ein großes Danke an alle unsere Helfer, sowie an das Organisationsteam rund um Robin Hammer.

Ein weitere Dank geht an Lokalmatador, die das Event mit zahlreichen Bilder festgehalten haben. Hier der Link zu den Bildern.

Hunters Cup - Unser Freizeitfußballturnier

20. August 2016

Seid ihr fußballbegeistert und spielt ihr in einer Freizeitmannschaft? Möchtet ihr etwas Wettbewerb und jede Menge Gaudi? Dann seid ihr bei unserem Hunters Cup genau richtig!

Am 17. September 2016 heißt es wieder "Lasst die Spiele beginnen", um die Frage zu klären, wer dieses Jahr den Wanderpokal entgegennehmen wird.

Bei Interesse findet ihr alle Informationen zur Anmeldung hier: Ausschreibung_Hunters_Cup_2016.pdf

Saisonrückblick und Danksagung

27. Juli 2016

Die Saison der Abteilung American Football ging in großen Schritten vorüber. An dieser Stelle ist es Zeit kurz Revue passieren zu lassen und die sportlichen und gemeinschaftlichen Leistungen zu beachten.

Die Senioren der Heidelberg Hunters schlossen ihre diesjährige Saison mit einem dritten Platz in der Bezirksliga Baden-Württemberg ab. Die Saison startete mit vier Siegen vielversprechend, in der Mitte der Zeit mussten die Heidelberger jedoch auch drei knappe Niederlagen hinnehmen. Alles in allem war es eine zufriedenstellende Saison, auch wenn sie im Vergleich zum Vorjahr einen Tabellenplatz von 2 auf 3 einbüßen mussten. Jedoch spricht ein Verhältnis von 12:6 und ein Touchdownverhältnis von 238:90 für sich. Die Heidelberger hatten sieben Gegner in ihrer Liga und konnten getrost fünf Teams hinter sich lassen. Im Rahmen der internen Verhältnisse hatten die Heidelberger an verschiedenen Herausforderungen zu arbeiten, ein Trainerabgang war zu verzeichnen, zeitgleich musste neuer Trainerzuwachs und viele neue Spieler inmitten der Saison integriert werden. Dies konnte positiv bewältigt werden. Über die Offseason können die Heidelberger an verschiedenen Aspekten in Ruhe und vorallem gezielt arbeiten.

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei allen Teams für die sportlichen und fairen Begegnungen und gratulieren den Backnang Wolverines zur Meisterschaft und wünschen ihnen alles Liebe und Gute zum Aufstieg.

Den Junioren der Heidelberg Hunters (U19) glückte dieses Jahr eine Spitzensaison, sie wurden Bezirksligameister und konnten sich mit grandiosen Leistungen über ihren ersten Tabellenplatz und vor allem die Meisterschaft freuen. Ein großes Lob senden wir an dieser Stelle an alle Spieler und vor allem an die Coaches, die die Jugend in ihrem ersten Jahr als eigenständige Mannschaft so souverän vorangebracht haben.

Die Cheerleader der Abteilung haben ebenfalls eine enorme Leistung hingelegt. Neben der Neustrukturierung des Senior Squads, wurde ein Juniorteam wie auch eine PeeWee Gruppe erschaffen. Eine tolle Leistung binnen weniger Monate! Die Seniors üben weiterhin an ihrem Programm für die Meisterschaft und konnten sich an diversen Auftritten erproben.

Auch unsere Allerkleinsten der Little Hunters (Flagmannschaft) schlugen sich mehr als positiv und konnten neben neuen Zuwachs auch einige Spiele im Turniermodus gewinnen.

Alles in allem eine sehr erfreuliche Saison und Entwicklung! Jedoch möchten wir uns an dieser Stelle auch recht herzlich bedanken:

Ein großes DANKE geht erstmal an alle unsere Fans für den Support an den Spieltagen, wie auch die reichliche Unterstützung auf den sozialen Netzwerken und Facebook. Ein weiteres Dankeschön richtet die Abteilung an den Vorstand, der oftmals still und leise im Hintergrund die Fäden zieht, um erfolgreich alle Teams, den Spielbetrieb und alle wichtigen Aufgaben am laufen zu halten. Nicht zu vergessen sind die Coaches wie auch alle Spieler die sehr engagiert und präsent an ihren Aufgaben oder der Ausführung arbeiten. Ebenso geht ein Dank an alle unermüdlichen ehrenamtlichen Helfer im Vorder- und Hintergrund, bei dem so mancher Gameday nicht möglich wäre.

Unseren Sponsoren und Partnern gilt ein großer Dank für ihre Unterstützung!

Zuletzt ein Danke an unsere fleißig knipsenden Bienchen an der Sideline, unsere Fotografen und Kameramänner, die jede Saison mit tollen visuellen Highlights festhalten.
Sollten wir jemanden vergessen haben, auch hier ein Danke! 

In diesem Sinne - see you again next year!

Die diesjährige Sommerpause der Hunters startet Ende Juli 2016 und geht bis Mitte September 2016!

Siegreicher Abschluss

27. Juli 2016

Die Heidelberg Hunters siegten bei ihrem letzten Auswärtsspiel mit 33:06 gegen die Offenburg Miners.

Am letzten Wochenende fand das letzte Saisonspiel der Heidelberg Hunters statt, der Weg führte sie dabei zu den Offenburg Miners. Beide Mannschaften kennen sich bereits durch ihre Spiele der vergangenen Jahre. Bei den Miners hat sich jedoch zwischenzeitlich einiges getan, neben Erweiterungen und Veränderungen im Trainerstab, sind sie von ihrem alten Verein in Lahr nach Offenburg umgezogen. Bei strahlend schönem und heißem Sommerwetter machten sich die Heidelberg Hunters auf den Weg, um zur neuen Spielstätte der Offenburger zu fahren. Die Heidelberger konnten sich dabei nur zu gut an das letzte Spiel, die Regenschlacht und die knappe Niederlage von 16:09 am HTV Platz gegen den Tabellenvierten Miners erinnern. Aus diesem Grunde hatten sie sich das große Ziel gesetzt, das vergangene Spiel aufzuarbeiten und den Spielstand in diesem Spiel positiv zu drehen. Dieses Vorhaben setzten sie im folgenden Spiel  gekonnt um.

Um 15:30 Uhr begann die Partie mit dem Kickoff, den die Hunters übernahmen. Unmittelbar danach sind bereits die ersten Punkte für die Heidelberger Jäger gefallen. Defense Spieler Kevin Wuttke fing einen Pass ab, um ihn direkt in die Endzone zu tragen. Kicker Martin Salzmann setzte den folgenden PAT zwischen die Pfosten, um mit 7 Punkten in Führung zu gehen. Die nächsten Minuten gestalteten sich abwechslungsreich, einerseits benötigte die Heidelberger Offense Zeit um warm zu werden, andererseits testeten die Miners ihre Kompetenzen aus. So konnte Quarterback Kai Wöltje seinen Angriff voran bringen, um eine gute Feldposition für ein Fieldgoal zu initiieren, was jedoch leider nicht zu Punkten umgesetzt werden konnte. Die Miners waren entsprechend auf der Hut und punkteten kurz danach das erste und einzige Mal, indem sie mit einem rasanten Lauf über rechts einen Touchdown erzielten. Der PAT blieb ihnen jedoch verwährt. Mit einem Spielstand von 07:06 ging das Spiel weiter. Die Heidelberger Offense fand immer besser ins Spiel, durch erfolgreiche Catches des Wide Receivers Mitchell Jennings und Tight End Timo Lauerwald, konnte Raumgewinn erzielt werden. Dennoch mussten die Jäger, vor allem die Offensive Line, kontinuierlich arbeiten, um gerade der starken Defense der Miners entgegenzutreten. Die nächsten Punkte sicherte Tight End Timo Lauerwald, indem er sich gekonnt freilief, um einen Pass zu fangen, der folgende PAT war ebenfalls gut, um auf 14:06 auszuweiten. Das zweite Quarter war geprägt durch intensive Arbeit, Yard um Yard und Inch um Inch musste die Heidelberger Offense den Ball unter Quarterback Kai Wöltje bewegen. Letztendlich war es Fullback Heiko Risse, der die Jäger über weitere 6 Punkte glücklich machte. Der PAT konnte diesmal jedoch nicht positiv umgesetzt werden. Mit einem 20:06 gingen die Heidelberger Footballer in die Halbzeit, um im wahrlich verdienten Schatten das Spiel zu reflektieren und weitere Strategien zu besprechen.

Diese Strategien konnten sie in der zweiten Spielhälfte umsetzen, u.a. holten sie ihre nächsten drei Punkte durch ein gelungenes Fieldgoal. Im weiteren Verlauf, ging das Spiel ausgeglichen weiter, beide Teams arbeiteten hart und fair, um positive Akzente zu setzen. Auf Heidelberger Seite zeigte die Defense rund um Marc Gnörich, Tackles für Loss of Yards und in der Offense war es erneut Runningback Leon Martins der guten Raumgewinn vorlegte. Den letztendlichen Catch zum Touchdown absolvierte Wide Receiver Hans Kessler, um den Spielstand auf 30:06 auszubauen. Unter Kicker Martin Salzmann glückte auch der PAT einwandfrei. Im vierten Quarter ging es ereignisreich weiter, so fumbelte die Miners Offense den Ball, dieser konnte von den Defense Spielern Lucca Neupert und Emre Sagdic gesichert werden. In der letzten Minute erarbeiteten sich die Heidelberger nochmals drei weitere Punkte durch ein Fieldgoal. Kurz vor Ende oder eigentlich genau vor Abpfiff war es Safety Berkan Aysan, dem nochmals eine Interception gelang, um mit einem großen Lächeln das Spiel zu beenden.

Große Freude gab es am Ende des Spiels, resümierten die Coaches und Spieler gemeinsam das Spiel und letztendlich die ganze Saison. Der Trainerstab war mit dem letzten Spiel und dem letzten Spielstand durchaus mehr als zufrieden, „Schön war’s“ und konnten die erste Niederlage gegen die Offenburger durch diesen Sieg wieder gut machen.

Trainer Gunnar Riese und Teamcaptain Heiko Risse standen danach auch noch kurz der Kamera, um für den geplanten Videomitschnitt der Miners und dem Mittelbadischen Presse TV Rede und Antwort zu stehen.

Die Heidelberg Hunters danken an dieser Stelle recht herzlich der „Lidl“ Gruppe / Filiale Walldorf die zum letzten Auswärtsspieltag eine reichhaltige und große Obstverpflegung bereitstellten, dass die Spieler einen vitaminreichen letzten Kick für das Spiel bekommen. Das war super und unter dem Motto „Lidl lohnt sich“ wurde das Obst an diesem heißen Sommertag mehr als genüsslich verzehrt.  

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Bernd Risse

Lidl lohnt sich

27. Juli 2016

Die Heidelberg Hunters legen neben ihrem regelmäßigen Training und einem abgestimmten Trainingsablauf ebenfalls Wert auf eine sportlich adäquate Ernährung. So steht den Spielern an den Spieltagen immer ein reichhaltiges Obstbuffet vor, während und nach dem Spiel bereit.

Für den letzten Spieltag in Offenburg stellte die "Lidl" Filialgruppe Walldorf den Heidelberg Hunters eine große und tolle Obstkiste bereit. Somit wollten sie allen Spielern viel Glück wünschen und ihnen den letzten vitaminreichen Kick für das Spiel geben. Das ist durchaus geglückt, siegten die Heidelberg Hunters mit einem souveränen 33:6 gegen die Offenburg Miners. Das reichliche Buffet stellte den Spielern, wie man sieht, eine gesunde und erfrischende Abwechslung dar.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Filialleitung Frau Seelinger und ihrem motivierten Team.

Überzeugender Auftritt

22. Juli 2016

Die Senioren der Heidelberg Hunters siegen mit 43:12 bei ihrem vorletzten Auswärtsspiel gegen die Reutlingen Eagles.

Am vergangenen Sonntag stand ein Auswärtsspiel an, diesmal führte es uns zu Liganeuling Reutlingen. Die Spieler hatten sich intensiv auf das Spiel vorbereitet, unter anderem auch um die letzte Niederlage gegen die Backnang Wolverines zu verdauen.

Bei strahlendem Wetter ging es um 15 Uhr los, die Heidelberger Jäger übernahmen dabei direkt das kicken. Eine hohe Präsenz zeigte folgend die Heidelberger Defense, sie ließen die Reutlinger kurzerhand spüren, dass sie ihre Offense zeitnah aufs Feld bringen möchten. Diese zeigte von Beginn an schöne Aktionen, die sie jedoch am Anfang des Spieles noch nicht zu 100% in Punkte umwandeln konnten. Dennoch bescherte ihnen gerade die Defense immer wieder Spielzeit, denn diese erlaubten den Eagles über mehrere Perioden lang kein 1st Down zu erreichen. Kurz vor dem 2. Quarter erreichten die Hunters ihre ersten drei Punkte durch ein Fieldgoal, Runningback John Rene setzte kurz danach einen Touchdown über die linke Seite um, um den Vorsprung auf 10 Punkte zu bringen. Weitere positive Akzente setzten die Wide Receiver Fabian Nykiel und Christian Nikolaus, die mit ihren Catches immer wieder Raum nach vorne umsetzten. Die Reutlinger Footballer wollten jedoch nicht so leicht nachgeben und scorten ebenfalls, in dem sie eine Interception fingen und diese in Punkte umwandeln konnten, ein erfolgreicher PAT blieb ihnen verwährt. Um im wahrsten Sinne des Wortes einen draufzusetzen, war es erneut US Amerikaner John Rene der einen Touchdown erzielte, um 17 Punkte auf das Scoreboard zu bringen.

In der Halbzeit tauschten sich die Hunters aus, um mit einer überarbeiteten Strategie zurückzukommen. Diese machte sich bezahlt. Die Defense hatte weiterhin die Reutlinger Offense fest im Griff und erlaubte ihnen keinerlei Yards Raumgewinn. Dadurch kamen die Gegner ins straucheln und erste Erschöpfungserscheinungen machten sich bemerkbar. Durch ein weiteres Fieldgoal kamen die Heidelberg Hunters auf 20 Punkte. Um diese noch zu toppen, ermöglichte Quarterback Kai Wöltje einen Touchdown, indem er den Ball kurz vor der Endzone selbst kraftvoll durch die Mitte trug. Zwei weitere Punkte durch eine 2 Point Conversion konnten leider nicht umgesetzt werden, so dass es bei 26 Punkten blieb. Überzeugend blieb die Leistung der Defense, die Zusammenarbeit funktionierte gekonnt und so zeigten, Bryan Sowadski, Marc Gnörich und Florian Pfanz wie man ein Fumble forced und recoverd wird. Im vierten Quarter war es der junge Runningback Leon Martins der den Heidelbergern einen Touchdown ermöglicht. Leon Martins ist aufgrund seines Studiums nach Heidelberg gezogen und erlernte eine gute Footballschule im Jugendteam der Freiburger Sacristians die rund um den Trainerstab von Jochen und Jessica Kern trainiert werden. Die Heidelberger freuen sich über den quirligen Runningback Leon Martins der gerade in den letzten Spielen mehr und mehr aufblühte und dominierte. Die Offense war es auch im Weiteren, die durch ihre souveräne Leistung von Wide Receiver Hans Kessler, Tight End Timo Lauerwald, und Wide Receiver Martin Salzmann guten Raum vorlegte, um Christian Nikolaus zu einem Touchdown zu verhelfen. Innerhalb des 2 Minute Warnings punkteten die Heidelberger erneut, indem sie ein Fieldgoal verwandelten. Kurz vor dem Ende gaben die Reutlinger nochmal alles, um durch ein gelungenes Passspiel weitere sechs Punkte zu erhalten. Kurz danach wurde das Spiel mit einem Endstand von 43:12 beendet.

Die Hunters gingen dabei mehr als glücklich vom Platz und resümierten: „Wir sind froh zu unserer alten Leistung zurückgefunden zu haben. Eine Niederlage kann manchmal schon an einem zerren. Wir sind froh von Minute zu Minute unseren Spirit wiedergefunden zu haben. Die Reutlingen Eagles müssen sich als Liganeuling nicht verstecken. Es war ein faires Game und wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.“

Das letzte Spiel der Saison bestreiten die Heidelberg Hunters ebenfalls auswärts, am kommenden Samstag, 23.07.2016 spielen sie dabei gegen die Offenburg Miners.

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Bernd Risse

Hunters Juniors sind Baden-Württemberg-Meister in der Bezirksliga

18. Juli 2016

Gute Jugendarbeit zahlt sich aus und darauf ist die Abteilung American Football aktuell sehr stolz. Denn allzu lange hat die Heidelberger Jugend noch nicht bestand. Mit einer Handvoll Jugendlichen begann vor zwei Jahren die aktive Jugendarbeit in der Footballabteilung. Durch jede Menge unermüdliche Motivation der Trainer Patrick Pfeifer, Hans Kessler, Lucca Neupert, Benedikt Dittmar und Kevin Wuttke wurde die Jugendarbeit unter Jugendwart Okke Gerhard Schritt für Schritt weiter geplant und ausgebaut. Nicht zu vergessen ist dabei die Arbeit vom ehemaligen Trainer und Hunters Senior Spieler Jan Bähr, der ebenfalls in den Monaten zuvor seine eigene positive Handschrift hinterlassen hatte. Letztes Jahr waren die Hunters Juniors noch in einer Spielgemeinschaft zusammen mit den Badener Greifs anzutreffen. Dieses Jahr wagten sie erstmalig den alleinigen Schritt in die Bezirksliga. Diesen Weg konnten sie in der Liga bestehend aus den Teams der SG Silver Arrows/Cougars, Bad Mergentheim Wolfpack und den Titans aus Crailsheim relativ schnell positiv ebnen. Vier Siege und eine Niederlage brachten sie auf den ersten Tabellenplatz. Ein Verhältnis von 8:2 und ein Touchdown-Verhältnis von 142 zu 70 spricht für sich. So führte es demnach die jungen Jäger am 16. Juli 2016 nach Bad Mergentheim, um gegen das Wolfpack zu spielen. Zuletzt hätten sich die beiden Teams bereits vor einigen Wochen gegenüber stehen sollen, jedoch mussten die Heidelberger den Spieltermin verletzungs- und ferienbedingt absagen. Um jedoch den jungen Jägern und Wölfen Spielzeit und vor allem Spielerfahrung zu ermöglichen, war das Wolfpack so freundlich, das Spiel nicht mit einer Niederlage von 0:20 zu werten, sondern einen erneuten Spieltermin zu vereinbaren.

Dieser wurde schon sehnlichst erwartet, mit jeder Menge Aufregung im Bauch machten sich die jungen Jäger bei traumhaft schönen Wetter auf den Weg.

Den Kickoff um 13 Uhr bestritt das Wolfpack, jedoch zeigten die Hunters Juniors von Beginn an, was in ihnen steckt und so gelang der Heidelberger Defense kurz danach sofort einen Quarterback-Sack. Der Angriff der Heidelberger ließ nicht lange auf sich warten und Quarterback Linus Rob zeigte vermehrt, dass er den Ball nicht nur werfen sondern auch gekonnt damit laufen kann. Die ersten Punkte auf dem Scoreboard erzielten die Wölfe und das wollten die jungen Footballer vom Neckar nicht auf sich sitzen lassen. Durch eine gute Zusammenarbeit der Offense scorte Wide Receiver Marius Uhrig das erste Mal und auch der PAT wurde positiv gewertet. Kurze Zeit danach war es der junge Wide Receiver der guten Raum nach vorne umsetze, um Runningback Jens Verwiebe den Touchdown zu überlassen. Ebenfalls die 2-Point-Conversion funktionierte einwandfrei. Da alle guten Dinge drei sind, ermöglichte Marius Uhrig einen weiteren Touchdown, um die Heidelberger Juniors mit einem Vorsprung von 22:8 in die Halbzeit zu bringen.

Nach der Halbzeit kehrten jedoch auch die Wölfe mit Siegeswillen zurück, um mit einem weiteren Touchdown auf 22:15 zu verkürzen. Ebenfalls nutzten sie einen Fumble der Heidelberger, um diesen ebenfalls in einen Touchdown umzuwandeln, jedoch konnten die Hunters die 2-Point-Conversion stoppen. Danach gestaltete sich das Spiel mit einem Stand von 22:21 wie ein kleiner Krimi zum wahrlichen mitfiebern aus. Auf Heidelberger Seite gab es immer wieder gute Aktionen zu sehen, so wie zum Beispiel die kraftvollen Läufe vom 17–jährigen Runningback Joe Kellermann Rees, aber ebenso die Defense zeigte eine immerzu starke Leistung. Joe Kellermann Rees war es auch, der die Hunters mit einem Touchdown und geglücktem PAT zu 29 Punkten brachte. Im vierten und letzten Quarter brachten die Wölfe durch eine Unkonzentriertheit der Heidelberger ihr Spiel ins Rollen und setzen weitere sechs Punkte sowie eine 2-Point-Conversion um, um somit den Punktestand auf ein exaktes Unentschieden zu bringen. In den letzten Minuten war es eine wahrliche Zitterpartie, denen die Hunters jedoch getrost entgegen schauen konnten.

Mit glücklichen Gesichtern und den netten Glückwünschen des Stadionsprechers gingen die Hunters vom Platz. Erst dann wurde ihnen so richtig lautstark bewusst, dass sie die Liga aufgrund ihrer sehr starken Leistungen in den vorherigen Spielen gewonnen haben und sich verdient „Bezirksligameister“ nennen dürfen.

In der folgenden Siegerehrung wurden die Medaillen und der Pokal freudig von den Wolfpack Cheerleadern und dem Stadionsprecher entgegengenommen.

Der Hunters Coaching Staff strahlte mit den Spielern um die Wette. So resümiert Headcoach Patrick Pfeiffer: „Kurz und knackig, ich bin hochzufrieden mit meinen Jungs. Sie haben die ganze Saison viel Power und Motivation gezeigt. Ich bin genauso stolz wie alle die hier auf dem Platz stehen. Es zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind. Die Saison verlief mehr als super! Die Meisterschaft ist unsere verdiente Krönung.“

Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle mitgereisten Zuschauern und vor allem die Eltern, die immerzu lautstark motiviert und unterstützt haben.

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Heiko Risse

Hunters Juniors - dem großen Tag so nah!

14. Juli 2016

Am Samstag, 16. Juli 2016 um 13 Uhr bestreiten die jungen Jäger ihr wichtigstes Spiel, sie spielen dabei auswärts in Bad Mergentheim gegen das Wolfpack und ,um genau zu sein, direkt um die Meisterschaft! Eine große Leistung für das junge Team, das seit letztem Jahr komplett auf eigenen Füßen steht.

In der Aufbauliga sind die Titanen aus Crailsheim, die SG Silver Arrows/ Cougars aus Stuttgart/ Kornwestheim und das Wolfpack aus Bad Mergentheim ihre direkten Gegner. Die Hunters Juniors stehen im Rahmen der Tabelle auf Platz 1 und haben lediglich ein Spiel bisher verloren. (8:2 Punkte / TD Verhältnis 142 zu 70)

Aus diesem Grund haben wir uns gestern im Training ganz genau ungehört, um einige Stimmen für unsere Rubrik "Aus dem Munde von" zu sammeln. Natürlich geht es um das anstehende Spiel. Neben der Entwicklung des Teams selbst, gibt es auch Aussagen zu den Erwartungen, denn mit Sicherheit wird es ein spannendes Spiel.

So hebt der 18-jährige Runningback Marian Kohler hervor:

"Ich freue mich sehr auf das Spiel, war ich doch lange Zeit verletzt, da ist es jetzt natürlich was besonderes wieder dabei zu sein"

Benno Lerch, der Offensive Guard spricht mit seinen 16 Jahren reife Worte und erläutert:

"Wenn ich unsere Entwicklung der letzten Wochen und Monate betrachte, ist es enorm. Wir haben einen guten Start hingelegt und selbst bei schwächeren Phasen immer einen Weg gefunden diesen zu überwinden. Wir haben immer ein Minimum von 20 Punkten erzielt. Ich hoffe, dass wir am Samstag alles geben und zeigen, das wir es würdig sind aus der Liga aufzusteigen."

Ähnliche Aussagen finden sich auch in den Reihen der Defense wieder. Cornerback Fabian Kümmel macht es kurz und knackig:

"Am Anfang lief unsere Defense etwas holprig, aber jetzt mit dem Zuwachs durch unseren Coach Lucca Neupert hat sich viel getan. Zuwachs haben wir auch in Spielereihen bekommen, ich würde sagen: es läuft."

Defensive Line Spieler Maximilian Dommermuth kann nur nicken:

"Wir haben uns jedes Training wirklich reingekniet und das zahlt sich nach einer Weile eben wirklich aus. Mein Höhepunkt in der Saison war das Rückspiel gegen die Titans. Wir haben das Laufspiel gut unterbrochen und das obwohl wir so viele Rookies haben. Aber wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg! Am Samstag müssen wir konzentriert sein, es kann schwierig werden, denn beide Teams haben nur ein Ziel und das heißt gewinnen."

Aber nicht nur die Spieler haben ihre Stellungsnahme, wir haben uns auch am Feldrand genauer umgehört. Klar, das wir so auch die Stimme eines Vaters einfangen konnten.

Alan Rees, Vater des 17-jährigen Runningback Joe ist gerne beim Training dabei, um zu sehen was sich tut, spielte er doch selbst jahrelang Rugby.

"Ich finde es toll zu sehen, was sich bei den Hunters Juniors alles entwickelt, mitunter das mein Sohn sich hier einfach wohlfühlt. Die Saison läuft sehr gut und mir gefällt der Zusammenhalt, der Teamgeist und vor allem die Entschlossenheit. Die Trainer machen einen sehr guten Job und genau das macht es aus den Nachwuchs optimal für die Zukunft vorzubereiten. Natürlich hat jedes Team schwache und gute Tage, das gehört einfach dazu. Gegen das Wolfpack wird es bestimmt kniffelig. Sie haben sich ebenfalls in den letzten Wochen verbessert, das Team muss sich dessen bewusst sein. Aber sie können sie sicherlich schlagen, wenn die Konzentration und der starke Spirit da sind."

Abschließend bringt es Quarterback Linus Rob noch auf den Punkt:
"Die Erwartung ist natürlich ein Sieg und die Plays gut umzusetzen. Aber das wichtigste: es geht auch um Spaß, eine gute und gemeinsame Zeit mit dem Team und das bei hoffentlich guten Wetter. Ein letzten Wunsch hab ich übrigens noch, ich hoffe das viele Zuschauer kommen und uns unterstützen!"

Das sieht die Abteilung American Football ebenso und freut sich, wenn jede Menge Zuschauer das Auswärtsspiel begleiten.

Bericht: Nadia Quast

Sieg und Niederlage

11. Juli 2016

Beim letzten Heimspieltag der Abteilung American Football gab es ein weinendes und ein lachendes Auge. Die U19 Hunters Juniors gewannen mit 27:06 gegen die Spielgemeinschaft der Silver Arrows/Cougars, die Senioren wiederum mussten eine erneute Niederlage mit 14:21 gegen die Backnang Wolverines hinnehmen.

Das Wetter war strahlend schön und die Abteilung hatte sogar ein weiteres Bonbon für ihre Zuschauer parat, die Eröffnung der neuen und professionell ausgelegten Getränkeausgabe. Dennoch wollte für den letzten Doppelspieltag in dieser Saison nicht alles so rund laufen wie angedacht. Die Jugend legte zur Mittagszeit ein starkes Spiel vor und gewann ihre Partie gegen die U19 Spieler der Silver Arrows/Cougars und bewies, dass sie zurzeit berechtigt auf dem ersten Platz der Tabelle stehen.

Um 16 Uhr war dann Anpfiff für das Spiel der Senioren der Heidelberg Hunters gegen die Backnang Wolverines. Nur zu gut konnten sich die Heidelberger an ihre knappe Niederlage von 13:10 im Hinspiel erinnern. Der Plan war, alles wieder gut zu machen und den Heimvorteil zu nutzen. Dieses Vorhaben ließ sich in der ersten Halbzeit souverän umsetzen. Gerade die Offense zeigte ein ausgewogenes Lauf und Passspiel und durch schöne Aktionen von Wide Receiver Christian Nikolaus und Tight End Lucca Neupert konnte Raumgewinn umgesetzt werden. Selbst der erste Touchdown der Backnanger schreckte die Heidelberger nicht ab und sie arbeiteten eifrig weiter, um unter anderem den PAT der Backnanger zu blocken. Kurz danach zogen die Jäger nach und sicherten sich ihre ersten sieben Punkte durch eine Interception von Cornerback Berkan Aysan, der die Punkte durch einen Return sicherte. Im zweiten Quarter bauten die Hunters ihren Vorsprung durch einen kraftvollen Lauf von Okke Gerhard und einem weiteren positiven PAT auf 14 Punkte aus. Mit einem Vorsprung von 14:6 gingen die Heidelberger Footballer in die Halbzeit.

Die Wolverines nutzten die Halbzeit, um ihre Spielstrategie zu reflektieren und mit neuen Kräften zurückzukommen. Bereits nach wenigen Minuten verkürzten sie den Vorsprung auf 14:12. Blitzschnell und stets auf die Schwächen des Gegners ausgelegt, ergriffen sie ihre Chance es den Jägern schwer zu machen. Durch eine Unkonzentriert auf Heidelberger Seite und einem entsprechenden Fumble, konnten die Wolverines ihren nächsten Touchdown machen. Jedoch konnten sie ihre 2 Point Conversion gegen die aufbäumenden Jäger nicht umwandeln. Das Kräftemessen beider Teams war bis zum Ende des Spieles zu spüren und zu beobachten. Auf Heidelberger Seite gab es schöne Aktionen zu sehen, ein Quarterback-Sack oder auch die erhöhte Pressure durch Middlelinebacker Philipp Fischer. Am Ende hat es nicht sollen sein und die Backnanger weiteten ihren Vorsprung durch ein Fieldgoal auf 21 Punkte aus.

Hinterher waren eine Menge der Spieler geknickt, wenn nicht sogar ein wenig ohnmächtig über ihre eigene Leistung. Gemeinsamer Tenor war: „Natürlich kann man mit einem positiven Spielstand in die Halbzeit gehen, das heißt aber auch, in der zweiten Halbzeit genauso stark abzuliefern. Das ist uns heute auf diversen Stellen leider nicht mehr gelungen. Schade, aber die Wolverines haben uns gezeigt, warum sie aktuell auf Platz Eins der Tabelle stehen und als Ligaaufsteiger gehandelt werden.“

Dennoch hatten die Heidelberger auch freudige Momente. Aktuell spielt US- Amerikaner Mitchell Jennings für die Heidelberg Hunters. Er ist nicht unbekannt, führte es doch auch bereits seinen Bruder Matt Jennings vor zwei Jahren zur Abteilung American Football. Dabei streifte sich der ältere Bruder Matt für eine ganze Saison ein Hunters Trikot über die Brust. Klar, dass die beiden Brüder einen kleinen Plan ausheckten, kurzerhand machte Matt einen Stop in Heidelberg, um gemeinsam mit seinem Bruder Mitchell beim wichtigen Gameday präsent zu sein. Eine feine Sache und an dieser Stelle bedanken wir uns nochmal recht herzlich bei Matt Jennings und seinen erneuten Aufenthalt in Heidelberg.    

Bericht: Nadia Quast

The last hunt at home...

05. Juli 2016

Schon am 10.07.2016 neigt sich die Saison wieder dem Ende zu und beide Teams der Hunters bestreiten ihr letztes Heimspiel. Erneut geht es für die Seniors gegen den schweren Gegner, die Wolverines aus Backnang, welche aktuell die Tabelle anführen. Es wird ein letztes Kräftemessen, ein letztes Mal in dieser Saison vor heimischem Publikum zeigen was man kann.
Auch die Juniors bestreiten ihr letztes Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Stuttgart Silver Arrows / Kornwestheim Cougars, gegen welche sie sich im letzten Spiel deutlich mit 37:0 beweisen konnten.

Nach der letzten, bitteren, Niederlage gegen die Backnanger heißt es nun Revanche zu nehmen, vielleicht das letzte Mal, denn als Tabellenführer könnte es den Vielfraßen gelingen in die nächste Liga zu springen. Heidelberg hat da andere Pläne und will natürlich versuchen das zu verhindern. Nach den jüngsten Misserfolgen haben die Hunters ihr Training intensiviert und versucht die aufgetretenen Fehler zu analysieren und zu beseitigen, stets wurde am Teamgeist und Mannschaftszusammenhalt gefeilt, um als Einheit auf dem Feld zu stehen und zu agieren. Alle Coaches und Spieler knieten sich erneut rein, um es bei zwei Niederlagen zu belassen und der Liga zu zeigen, welches Team die Favoritenrolle passt. Ähnlich sah es bei den Juniors aus, bei welchem sich der Coaching Staff während der Saison stark wandelte. Mit nur einer Niederlage und 3 Siegen stehen die Hunters stabil in der Tabelle und wollen sich auch den letzten Sieg nicht nehmen lassen. Das Team um den neuen Headcoach, Patrick Pfeifer, arbeitete die ganze Saison unermüdlich daran den Haufen Spieler zu formen und ihnen alles nötige beizubringen um auf den Feld zu bestehen. Wie die aktuelle Bilanz zeigt ist ihnen das gelungen.
Verpasst nicht den letzten Showdown für diese Saison!

Am Sonntag den 10.07.2016 ist ab 11.30 Uhr zum letzten Mal im Jahr 2016 Football in Heidelberg:

Kickoff Juniors 12 Uhr,
Kickoff Seniors 16 Uhr

Neben den Cheers, welche sich als Tanz- und Showgruppe neben den Auftritten bei den Hunters auch außerhalb auf diversen Wettstreiten präsentieren, wird euch unser Kommentator wieder durch das Spiel leiten und unterhalten. Für Speis und Trank wird natürlich auch wieder gesorgt sein, denn bei den Hunters wird nicht gehungert. Verfolgt doch einfach unser Facebook Event, in welchem wir euch ständig auf dem Laufenden halten und Neuigkeiten verkünden.

Seid bei der letzten Jagd im eigenen Territorium dabei, verteidigt mit eurem Team das Zuhause der Hunters und schreit mit der Mannschaft: "Hunters never quit!".

Bericht: Sebastian Schimming

Doppelter Derbysieger

02. Juli 2016 

Zuletzt waren die Heidelberg Hunters ein wenig geknickt. Ihre Saison startete mit vier Siegen, jedoch mussten sie auch zwei Niederlagen, gegen die Wolverines und die Miners, hinnehmen. Jedoch haben sie sich nicht unterkriegen lassen und haben in den letzten Wochen an sich gearbeitet, um mit gemeinsamen Siegeswillen zurückzukommen.

Das war genau am vergangenen Wochenende zu spüren, denn am 25. Juni 2016 trafen sie das zweite Mal auf die Ritter der Quadratestadt. Um 16 Uhr war Kickoff auf dem Kunstrasenplatz des MTG Stadions. Das Wetter war durchwachsen, regnete es in Strömen und wurde vorab schon angedeutet, dass das Spiel bei einem aufkommenden Gewitter abgebrochen werden muss. Jedoch meinte es der Wettergott gut mit dem Lokalderby, so dass das Duell zwischen den Jägern und Rittern regulär zu Ende gebracht werden konnte. Den Kickoff übernahmen die Mannheimer. Die Offense der Heidelberger zeigte in ihrem ersten Drive bereits gute Spielzüge, jedoch wurde diese erfolgreiche Reihe durch eine Interception unterbrochen. Die Heidelberger ließen sich nicht unterkriegen, ganz im Gegenteil. Defense Spieler Maximilian Hauck dachte sich: „was die Mannheimer können, kann ich auch“ und holte im nächsten Zug den Ball durch eine Interception zurück. Das erste und zweite Quarter war auf beiden Seiten relativ ausgeglichen, die Mannheim Knights sicherten sich durch ein Fieldgoal die ersten Punkte und den Vorsprung.

In der Halbzeit konnten die Heidelberg Hunters in sich gehen, das bisherige Spiel Revue passieren lassen, um mit geballter Zuversicht und Energie in die zweite Spielhälfte zu gehen. Yard um Yard sicherte die Heidelberger Offense Yards, um die letzten Meter und einen Lauf durch die Mitte die ersten sechs Punkte durch Quarterback Kai Wöltje zu sichern. Kurze Zeit danach folgte der zweite Touchdown durch einen erfolgreichen Pass auf Dominik Knappe und weitere sechs Punkte. Die letzten drei Punkte holten sich die Heidelberger durch ein Fieldgoal, um ihren Punktestand von finalen 15 Punkten zu komplettieren. Gerade die zweite Spielhälfte zeigte starke Spielmomente auf. Auf Seite der Offense setzte die Offensive Line sowohl die Runningbacks Leon Martins, Okke Gerhard und Tight Ends Lucca Neupert und Timo Lauerwald überzeugende Akzente. Aber auch auf Seite der Defense waren starke Aktionen zu sehen. Safety Robin Hammer war durch das schnelle Lesen der Offense immer schnell am Ball, sowohl die Defensive Line die immer wieder hohen Druck erzeugte und durch Heiko Rensch ebenfalls einen Quarterback Sack erzeugte.

Nach dem Spiel zeigten sich die Spieler und Coaches erleichtert. „Die erste Halbzeit fing etwas holprig an, mental hatte man immer noch an den letzten zwei Niederlagen zu knabbern. Aber von Minute zu Minute konnten die Spieler das ablegen und zu ihrer alten Form zurückkehren. Ein gutes Zeichen und vor allem wurden wir unserem Motto gerecht. Hunters never quit. Mit diesem Aufwind und mit einem weiteren intensiven Training können wir uns so, unserem nächsten Spiel widmen.“ Das nächste Spiel wird durchaus ein spannendes Duell. Die Heidelberg Hunters begrüßen zu ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison die Backnang Wolverines. Zuletzt unterlagen die Hunters mit einer 13:10 Niederlage, aber vor heimischen Publikum möchten sie diesmal den Spielstand drehen. Somit freuen sich die Hunters auf sehr viel Unterstützung aus dem Heidelberger Umland.

Bericht: Nadia Quast

Bild: Lars Thieme

Gametime

25. Juni 2016

Noch haben wir die Ruhe vor dem Sturm aber heute Nachmittag wird alles anders sein.

Die Heidelberg Hunters führt es bei ihrem heutigen Auswärtsspiel direkt in die Quadratestadt Mannheim. Zuletzt haben die Jäger auf heimischen Flächen über die Ritter gesiegt, nun steht ein erneutes spannendes Duell an. Sagen wir doch einfach: es wird sicherlich ein Rhein Neckar Kreis Derby vom Feinsten!

Auf was wartet ihr noch? Los geht's, zeigt uns fleißig euren Support! Kickoff ist um 16 Uhr - Im Pfeifferswörth 11 - 68167 Mannheim

Für alle die live nicht dabei sein können, haben wir später wie immer unseren facebook-Liveticker am Start.

Gemischte Gefühle

13. Juni 2016

Während des vergangenen Wochenendes waren alle Mannschaften der Heidelberg Hunters auf heimischen Gefilden auf Punktejagd. Die Little Hunters (U15) erkämpfen sich ein Sieg und ein Unentschieden, die Juniors (U19) gewann ihr Spiel und die Seniors mussten ihre erste Heimniederlage in Kauf nehmen.

Ein ausführlichen Bericht, innerhalb unserer Rubrik "Aus dem Munde von ...", zum Jugendspiel ist auf unserer facebook-Seite zu finden. Lasst auch gleich ein LIKE da, um nichts mehr zu verpassen.

Gameday Vorbericht

08. Juni 2016

Heute ist unser Artikel zu unserem Doppelspieltag am kommenden Sonntag im Wochenkurier erschienen. Wer gar nicht genug kriegen kann, hat auch Samstag die Möglichkeit unsere Little Hunters bei ihrem Heimturnier zu unterstützen.

Erste Niederlage der Saison

06. Juni 2016

Am 4. Juni 2016 führte es die Heidelberger Jäger ins Schwabenland, um sich dort, dem aktuellen Tabellenzweiten Backnang Wolverines zu stellen. Die Bezirksligasaison hat für die Hunters vielsprechend angefangen, dominierten sie doch in den ersten vier Saisonspielen mit ihren Siegen. Dieses Wochenende kam es jedoch anders als gedacht. Die Heidelberger können sich nur zu gut an ihre letztjährigen Spiele gegen die Backnanger erinnern. Es waren immer harte und faire „Kopf an Kopf“-Partien, in denen sich beide Teams mit einer ähnlichen Leistungsstärke präsentierten. In ihrer intensiven Trainingsvorbereitung haben die Heidelberger dies umfangreich eingearbeitet. 

Das Spiel startete um 16 Uhr überaus vielsprechend, in dem die Hunters Offense ihren ersten Drive souverän vollendete. Mit zwei Läufen von Runningback Maximilian Keitel und Fullback Heiko Risse konnte guter Raum nach vorne umgesetzt werden, um danach mit einem erfolgreichen Pass auf Wide Receiver Christian Nikolaus den ersten Touchdown zu erzielen.  Ebenfalls der PAT erbrachte einen weiteren Punkt. Durch diesen Start wurden jedoch die Wolverines wachgerüttelt und zeigten demnach ebenso was in ihnen steckt. Es dauerte nicht lange, zeigten sie ebenfalls eine starke Offenseleistung und verbuchten den Ausgleich mit einem  geglückten Pass, wie auch PAT. Im zweiten Quarter legten die Backnanger nochmals nach und setzten ihren zweiten Touchdown erfolreich um, jedoch konnten sie keine weiteren Zusatzpunkte erreichen. In der Halbzeit konnten die Heidelberger in sich gehen, reflektieren und mit neuer Kraft zurückkehren. Das machte sich durchaus bemerkbar, denn die Jäger konnten sich im dritten Quarter Yard für Yard nach vorne arbeiten, um aus einer guten Feldlage ein Fieldgoal mit drei Punkten zu erzielen. Mit gestärkten Selbstvertrauen setzten sie in der restlichen Spielzeit alles daran, um noch weitere Punkte zu erreichen. Dies gelang ihnen trotz großen Kampfgeistes nicht, so dass sie das Spielfeld am Ende mit einer Niederlage von 13:10 verlassen mussten.

Hinterher resümierte der Trainerstab: „Heute sind wir für unsere Verhältnisse mit einem kleineren Spielerstab von nur 40 Spielern angereist. Durchaus war uns bewusst, dass es ein sehr hartes Spiel wird und dass wir in unserer Taktik, Technik und im körperlichen Spielverständnis überaus gefordert werden. Einerseits hatten wir heute sehr schöne Einzelleistungen, andererseits waren es aber auch genauso viele kleine individuelle Fehler, die uns heute sozusagen das Genick gebrochen haben. Die Wolverines haben von Anfang für dieses Spiel gebrannt und das haben sie gezeigt. Sie haben sich unsere Fehler zu Nutzen gemacht. Wir können aus diesem Spiel viel Fazit für uns ziehen. Kein Spiel ist ein Selbstläufer, jeder hat immer zu 100% seine Aufgabe umzusetzen. Nun heißt es genau daran zu arbeiten und vor allem die mentale Einstellung wieder gerade zu rücken. Wir haben jetzt drei Trainingseinheiten Zeit um uns voll und ganz auf unser Spiel gegen die Miners am 12. Juni 2016 vorzubereiten."

Bericht: Nadia Quast

Bild: Fabian Nykiel

Gameday Vorbericht

02. Juni 2016

Als kleine Einstimmung auf unser kommendes Spitzenspiel "Erster gegen Zweiter" haben wir hier nochmal den BAZ Zeitungsartikel vom Wochenende 28./29. Mai 2016:


Teamrekord für die Hunters

27. Mai 2016

Viele strahlende Gesichter gab es am vergangenen Gameday der Heidelberg Hunters am 22. Mai 2016 – glückte der jungen Mannschaft doch der erste Rekord ihrer Teamgeschichte, ein überragender Sieg mit 70 Punkten.

Zu Beginn sah es noch anders aus, schaute man in die aufgeregten Gesichter der Heidelberger, kurz vor ihrem vierten Bezirksligaspiel. Bis jetzt hatten sie bereits mit drei Siegen überzeugt, dennoch war ihnen bewusst, dass mit jeder Partie die Uhr wieder auf Null steht. Den Kickoff übernahmen direkt die Jäger, um kurz danach mit ihrer Offense, angeführt durch Quarterback Julian Gutekunst und einem Lauf durch Runningback Maximilian Keitel den ersten Touchdown (6 Punkte) umzusetzen. Ebenso der PAT (1 Punkt) glückte um in Führung zu gehen. Die Heidelberger Defense bescherte der Bempflinger Offense nur ein kurzes Gastspiel auf dem Feld, denn Maximilian Hauck fing direkt einen Pass ab, um seine Teamkollegen der Offense erneut auf den Platz zu schicken. Fullback Heiko Risse brachte die nächsten sechs Punkte durch einen rasanten Lauf und auch der PAT wurde positiv umgewandelt (14 Punkte). Im zweiten Quarter überzeugte Wide Receiver Hans Kessler mit seinen Qualitäten, indem er erstmals mächtig Raum nach vorne machte, um danach Leon Martins einen Lauf durch die Mitte zu ermöglichen, der den nächsten Touchdown erbrachte. Mit einem weiteren erfolgreichen PAT weiteten die Hunters auf 21 Punkte aus. Kurz danach erfolgte ein Safety der weitere zwei Punkte auf das Heidelberger Scoreboard brachte. (23 Punkte) Einen weiteren Touchdown erbrachte Wide Receiver Christian Nikolaus und der ebenfalls folgende PAT glückte unter Robin Hammer erneut. (30 Punkte) Dieser übernahm in diesem Spiel das Kicken für Martin Salzmann, der an diesem Spieltag verhindert war. Nach der 2 Minute Warning vor der Halbzeit, zeigte Christian Nikolaus erneut was in ihm steckt und erbrachte einen weiteren Touchdown, auch der Zusatzpunkt gelang. (37 Punkte) Kurz vor der Halbzeit scorten die Renegades mit 6 Punkten das erste Mal, ihre 2 Point Conversion wurde jedoch von den Heidelbergern unterbunden.

Mit einem Spielstand von 37:06 wurde die Halbzeit eingeläutet, diese wurde jedoch durch die Halbzeitshow der Heidelberg Hunters Cheerleader perfekt gefüllt, die u.a. ihre neue Choreographie gekonnt darstellten.

Nach der Halbzeit machte Wide Receiver Christian Nikolaus unter Quarterback Kai Wöltje durch ein weiteren Touchdown genau da weiter, wo er aufgehört hatte. Ebenfalls der Zusatzpunkte glückte, um auf 44 Punkte auszuweiten. Erneut baute im nächsten Offense Drive Wide Receiver Hans Kessler Raum nach vorne aus, um danach selbst die nächsten sechs Punkte auf das Scoreboard zu bringen, gefolgt von einem weiteren erfolgreichen PAT durch Kicker Robin Hammer. Kurz danach überzeugte Wide Receiver Mitchell Jennings mit einem erfolgreich gefangenen Pass, um alles in allem auf 58 Punkte für die Hunters auszuweiten. Nicht zu unterschätzen war die Leistung der Heidelberger Defense, die immer ihren Teamkollegen zuspielte, so wie durch einen abgefangenen Pass durch Safety Robin Hammer. Erst dadurch kamen die Hunters erneut zum Zug, um Runningback John Rene gute Läufe zu gewähren, die erneut zu einem erfolgreichen Touchdown führten. Jedoch kam diesmal der PAT zu kurz, der weitere Zusatzpunkt blieb ihnen somit verwährt. An dieser Stelle wuchs der Vorsprung auf 64:06. Im letzten Drive überzeugte „Youngster“-Quarterback Florian Theuss, um in Kombination mit den guten vorherigen Läufen durch Maximilian Keitel das Spiel mit 70 Punkten zu beenden.

Zufrieden und mit einem großen Lächeln im Gesicht, verließen die Hunters das Spielfeld. Danach hatten jede Menge Spieler ein freudiges Feedback abzugeben, so erwähnte Yannick Veits: „In der Offense hat heute einfach alles gepasst, alle unsere 46 Spieler waren im Einsatz und es hat mächtig Spaß gemacht.“ Fullback Heiko Risse hebt hervor: „Es war ein hartes und faires Spiel, beide Teams haben ihre Aufgaben erfüllt.“ Dennoch hebt Offensive Line Spieler Benjamin Bauer hervor: „Es war ein gutes Spiel, wir kamen unseren Aufgaben nach, trotz allem hat uns das Spiel zu denken gegeben. Immer am Ball bleiben bleiben heißt die Devise, denn unter anderem haben die ersten heißen Temperaturen heute durchaus ihre Wirkung gezeigt.“ Das sieht der Coaching Staff der Heidelberg Hunters ebenso: „Natürlich war die Leistung heute überragend und wir sind damit mehr als zufrieden. Trotzdem muss man ehrlich sein und Respekt zollen. Dieser gilt den Renegades aus Bempflingen. Sie sind ein Team die erstmalig letztes Jahr in der Bezirksliga gestartet sind, sie haben heute mit einem geschwächelten Kader mehr als fair gespielt und die Zähne zusammengebissen. Für unsere nächsten Spiele heißt es dennoch zurückzukehren wo wir gerade stehen. Weiter hart trainieren und Schritt für Schritt nach vorne schauen, denn weitere sechs Spiele müssen erfolgreich zu Ende gebracht werden. Aber für den Moment erfreuen wir uns doch gerne an unserem Teamrekord. Möge uns dieser erneut gelingen.“

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Bernd Risse

Gameday Vorbericht

16. Mai 2016

Am Sonntag, den 22. Mai 2016 haben die Heidelberg Hunters um 16 Uhr Kickoffzeit ihr viertes Saisonspiel. Die letzten drei Spiele haben sie gewonnen und treffen in ihrem Heimspiel auf dem HTV Platz diesmal auf die Renegades (engl. Abtrünnige, Überläufer, Deserteure, Banditen) aus Bempflingen.

Beide Mannschaften kennen sich bereits aus der letzten Saison, als die Renegades erstmalig rund um die Coaching Crew Marc Topel, Gape Crossmann und Sven Haap in der Bezirksliga gemeldet haben. Dieses Jahr hat das junge Team bereits einen Sieg und zwei Niederlagen geerntet, jedoch darf kein Gegner unterschätzt werden. Zeigt der Quarterback der Bempflinger doch, dass er sein Team vom aktuellen sechsten Tabellenplatz gerne weiter nach oben führen möchte.

Die Heidelberger Trainer wiederum sind zufrieden wie die Saison bisweilen verlaufen ist, jedoch haben sie klare und strukturierte Ziele vor Augen. Defense Coordinator Konrad Schubert hebt hervor: „Weiter und vor allem stetig an sich arbeiten ist unsere Devise. Wir erwarten in jedem Training eine hohe Disziplin, das setze ich auch in jedem Spiel voraus. Zurzeit hat sich gezeigt, dass sich das genau auszahlt, aber auf unseren Lorbeeren ausruhen dürfen wir uns definitiv nicht.“  US Amerikaner Mitchell Jenning stimmt ihm zu, aktuell führt der Wide Receiver die interne Offense Stats Liste mit vier Touchdowns an. Aber auch er weiß, für jeden weiteren Erfolg heißt es, blitzschnell abzurufen und fokussiert zu spielen. Fullback Heiko Risse kann ihm da nur beipflichten und fügt dazu: „Es ist die 100% Leistung die jeder einzelne erbringen muss. In den letzten Spielen hat sich gezeigt, dass auf jeder Position gut gespielt wurde. Gerade Positionen die erstmalig nicht gleich genannt werden, haben eine gute Entwicklung gemacht. Denken wir nur an unsere Offensive Line, sie haben für ihre Quarterbacks Julian Gutekunst, Kai Wöltje und Florian Theuss gute Dienste erbracht. Da kann auch ich als Runningback nicht meckern. Dennoch haben wir immer noch jede Menge Entwicklungsspielraum, demnach heißt es weiter hart trainieren.“ Das Spiel wird also spannend werden und die Heidelberger haben ihre Trainingsintervalle kurz vor dem Spiel nochmal erhöht.

Wer die Heidelberger Footballer kräftig anfeuern möchte, ist somit auf dem HTV Platz recht herzlich willkommen. Neben dem Spiel ist wieder jede Menge geboten, das Catering übernimmt das US Deli und wie immer führt Gameday Moderator Simon Bauer durch das Spiel und hält kleine Aktionen für Kinder parat. Wer sich jedoch aufgrund der Pfingstferien im Urlaub befindet, kann mit dem etablierten „Hunters Liveticker“ auf der Facebookseite „up to date“ bleiben und das Spiel somit ein wenig verfolgen.

Bericht: Nadia Quast

Wieder Football in Heidelberg

13. Mai 2016

Es ist bald wieder soweit, am 22. Mai 2016 stellen sich die Hunters den Renegades aus Bempflingen. Bis jetzt lief die Saison für die Jäger gut, doch können sie das halten? Die Abtrünnigen sind seit letztem Jahr Bestandteil der Bezirksliga Baden-Württemberg. Gegen die Mannheim Knights konnten sie dieses Jahr ihren ersten Sieg einfahren und sind jetzt natürlich hungrig auf mehr. Doch auch bei uns in Heidelberg ist die Zeit nicht stehen geblieben und so wird und wurde die vergangene Zeit dazu genutzt aus den vergangenen Spielen zu lernen und die eingeschlichenen Fehler auszubügeln. Sowohl Defense auch als Offense werden jedes Training aufs Neue gefordert um sich bestmöglich auf die bevorstehenden Spiele vorzubereiten.

Euch haben die letzten Gamedays gefallen? Dann seid auch dieses Mal dabei und überzeugt euch von dem was wir auffahren. Neben unseren Cheers werden auch wieder US Deli vor Ort sein um euch zu unterhalten und zu verköstigen. Auch Simon „Speedy“ Bauer wird euch mit seinen flotten Sprüchen und Mitmach-Events auf Trab halten.

Ihr wollt „Flagge“ zeigen? Dann schaut doch mal in unserem Online Shop vorbei, vielleicht überzeugt euch das ein oder andere Teil der Fanwear-Kollektion.

Halbes Glück

10. Mai 2016

Beim ersten Auswärtsspiel in dieser Saison, verloren die Junioren der Heidelberg Hunters  mit einem 38:25 gegen die U19 der Crailsheim Titans, die Senioren der Jäger siegten wiederum mit einem 17:06 gegen die Crailsheimer Titanen.  

Am 07. Mai 2016 stand das erste Auswärtsspiel der Heidelberger Footballer an, dabei hat sich wie zuletzt ein Doppelspieltag ergeben. Der Weg führte sie diesmal nach Crailsheim, um dort auf die Jugend und Herren der Crailsheim Titans zu treffen. Die Footballabteilung aus Crailsheim rund um Headcoach Tom Nittel ist den Heidelbergern nicht unbekannt, spielten die Hunters und Titans bereits vor einigen Jahren gemeinsam in der Bezirksliga. Seitdem hatte sich jedoch viel verändert, Crailsheim war mitunter seit ihrem Aufstieg zwei Jahre in der Landesliga vertreten und zog mit ihrer Abteilung von ihrem Sportplatz in Roßfeld nach Onolzheim um. Zuletzt ist das Team auch durch Moritz Böhringer vermehrt in der Presse benannt worden, denn dieser erlernte bei den Titanen alles rund um den Footballsport und überzeugte aktuell im NFL Draft, wie auch bei seinem Minicamp der Minnesota Vikings. Für diese Saison entschieden sich jedoch die Senioren der Titans freiwillig in die Bezirksliga abzusteigen, u.a. sprachen diverse Spielerwechsel dafür aber auch um nachrückende Jugendspieler in das Team der Senioren zu etablieren. Die Jugendmannschaft hingegen wird in Crailsheim konstant betreut und stellte für die Heidelberger Junioren erstmalig eine Unbekannte dar.  

Unter traumhaft schönen Wetterbedingen konnte es am Samstagmorgen für die Jugend und ihre Trainercrew losgehen. Die Heidelberger Jugend hatte aufgrund einiger Verletzungen einen nicht so großen Spielerkader parat. Beim Spiel selbst konnten die Jugendspieler mit dem Tempo der Crailsheimer in der ersten Halbzeit mithalten und ebenfalls immer wieder mit Punkten und guten Aktionen überzeugen, erst in der zweiten Halbzeit zogen die Titans nochmals an, um einen souveränen Vorsprung auf 38:25 auszubauen.  Folgende junge Jäger brachten Punkte auf das Scoreboard: Adrian Ihrig, Joe Kellermann Rees und Max Wothe. Defense Trainer Lucca Neupert äußerte sich nach dem Spiel: „Generell bin ich mit der Defense zufrieden, gerade in den letzten Wochen haben sie im Training sehr hart gearbeitet. Es war schade, dass sie genau diese Leistung heute nicht 1:1 abrufen konnten. Leichte Konzentrationsmängel waren zu spüren, einerseits waren diese der Aufregung geschuldet, andererseits spielte natürlich auch die individuelle Tagesform eine Rolle. Nun heißt es, das Spiel abzuschließen und aus den Fehlern zu lernen und diese entsprechend bis zum nächsten Spiel abzustellen. Dazu gehört immer und immer wieder die Traineransagen von außen zu befolgen und zu verinnerlichen.“ Linetrainer Patrick Pfeifer sieht das genauso und nickt zustimmend. „Mit meiner Line bin ich zufrieden. Heute taten sie mir auch fast ein wenig leid, musste der ein oder andere in der Offensive Line, wie auch Defensive Line durchspielen. Das macht natürlich gerade gegen das Ende des Spiels zu schaffen. Andererseits macht es auch stolz zu sehen, dass einige Spieler heute Positionen gespielt haben, für die sie erstrangig gar nicht ausgebildet sind. Sie haben sich gut geschlagen. Mein Fazit ist jetzt, dass wir aus dem Spiel und unserer Niederlage viel herausziehen konnten. Das können wir im Training korrigieren und hoffentlich bis zum nächsten Spiel mit gewohnter Stärke zurückkehren.“ Headcoach Jan Bähr und Offense Coordinator Hans Kessler haben dazu nicht viel hinzufügen: „Hunters never quit, somit ist unsere Aufgabe die kleinen Fehlerfacetten abzustellen, auch wenn wir in der Offense bis auf kleine Fehler erstmal nichts anzumerken haben.“

Im Laufe des Jugendspiels trafen dann auch die Herrenspieler in Crailsheim ein, um sich auf ihren anstehenden Kickoff um 17 Uhr bereit zu machen. Der Spielerkader war ausgeglichen und brachte 46 Spieler auf den Spielberichtsbogen, nachdem einige Spieler verletzungsbedingt oder aufgrund der Arbeit passen mussten.  Den Kickoff übernahmen die Crailsheimer, den ersten Drive die Heidelberger Offense, die gut in das Spiel startete. Durch Läufe mit Runningback John Rene konnte ein 1st Down erreicht werden, was leider nicht mit Punkten beendet werden konnte. Jedoch ließen ihre Heidelberger Defense Kollegen die Spieler nicht im Stich und gewährten auch den Crailsheimern keinen Raum nach vorne. Erneut kam die Offense an den Zug, um direkt mit einem starken Pass und Catch auf Martin Salzmann zu überzeugen, das brachte sie an die 20 Yard Linie. Hier wiederum konnte Lucca Neupert die ersten sechs Punkte gut machen. Martin Salzmann als Kicker erbrachte mit dem PAT den weiteren Punkt, um mit sieben Punkten in Vorsprung zu gehen. Im weiteren Verlauf befanden sich die Titanen und Hunters immer wieder auf Augenhöhe und zeigten durchgängig ein gleiches Niveau. Durchbrochen wurde das Spiel durch gute Aktionen auf Seite von Heidelberg, so zeigte Marc Netter, Spielneuling, dass er auch mit einer Erfahrung von gerade drei Monaten durchaus einen Pass abfangen kann. Ein gutes Statement, haben die Hunters in ihrem Training neuerdings ein Rookieprogramm rund um Nadia Quast erschaffen, um neue und unerfahrene Spieler auf das Training und die folgenden Spiele vorzubereiten. Im zweiten Quarter überzeugte John Rene mit einem 40 Yard Punt Return, durch eine gute Feldlage konnten die nächsten drei Punkte durch ein Fieldgoal von Kicker Martin Salzmann erreicht werden. Mit 10 Punkten Vorsprung gingen die Hunters in die Halbzeit. Im 3. Quarter zeigten gerade die Safetys der Heidelberger ihre Stärken, Robin Hammer fing eine Interception und Berkan Aysan zeigte Reaktionsschnelligkeit bei seinen Tackles, ebenfalls eine Fumble Recovery konnte auf Seite der Heidelberger verbucht werden. Ausruhen konnten sich die Hunters jedoch nicht. Gerade durch die harte Arbeit von Fullback Heiko Risse konnte die Offense erneut Raum ausbauen, um letztendlich mit einem Pass auf Christian Nikolaus erneut sechs Punkte gut zu machen, ebenfalls der PAT glückte. Im vierten Quarter brachten die Titans über einen Pass rechts auch die ersten Punkte auf das Scoreboard, die nächsten zwei Punkte durch eine 2 Point Conversion wurden verhindert. Die letzten Minuten gestalteten sich nochmals spannend, einerseits durch das nicht geglückte Fieldgoal auf Heidelberger Seite, wie auch die starken Läufe durch Runningback Maximilian Keitel. Gegen Ende knieten die Heidelberger ab, um das Spielfeld mit einem 17:06 zu verlassen. Konrad Schubert, Defense Coordinator äußerte sich nach dem Spiel prompt: „Das nenne ich American Football vom Feinsten. Die Crailsheim Titans haben eine starke Leistung vorgelegt, die Hunters mussten für ihren Sieg ziemlich stark arbeiten und demnach zusammenhalten. Aus der Historie weiß ich, dass die Hunters in der Vergangenheit zweimal gegen die Titans verloren haben. Schön, dass es jetzt geglückt ist, aber ausruhen können wir uns auf dieser Leistung nicht. Ganz im Gegenteil, wir haben klar gezeigt bekommen an was wir noch arbeiten müssen. Diesmal hat unsere Offense ausschließlich die Punkte geholt, es wird Zeit mit der Defense auf körperlichere Teams eine bessere Einstellung zu finden.“ Die Hunters nicken zustimmend, haben sie doch bis zum 22. Mai 2016 Zeit sich bis zu ihrem Heimspiel auf die Bempflingen Renegades einzustellen.  Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die Cheerleader der Junioren und Senioren, die die Hunters lautstark vom Spielfeldrand angefeuert haben.  

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Bernd Risse

Erfolgreicher Doppelspieltag

03. Mai 2016 

Am 01. Mai 2016 lief es für die Heidelberger American Football Mannschaften doppelt rund. Die Hunters Juniors (U19) siegten mit 29:12 gegen das Wolfpack aus Bad Mergentheim und die Senioren der Heidelberg Hunters rundeten mit einem 37:07 Sieg gegen die Mannheim Knights ab.

Unter strahlendem Sonnenschein eröffneten die Heidelberger am Feiertag ihren ersten Doppelspieltag auf der Sportfläche des Heidelberger Turnvereins 1846 e.V.. Gespannt schaute man dem Tag entgegen, hatte sich doch in der Jugend- und Herrenmannschaft über den Winter einiges getan.

Um 12:30 Uhr starteten die U19 Spieler der Hunters Juniors, die im vorherigen Jahr noch in einer Spielkooperation mit den Badener Greifs gespielt hatte. Doch rund um die Trainer Jan Bähr, Patrick Pfeiffer, Hans Kessler, Berkan Aysan und Lucca Neupert hat sich viel Neues getan. Spielerneuzugänge kamen hinzu, das Training wurde überarbeitet, um in der Saison 2016 als eigenständiges Team durchzustarten. Dabei erwartete sie am Sonntag mit der Wolfpack Jugend ein harter und eingespielter Gegner. Jens Verhiebe hob vor dem Spiel hervor:  „Wir haben uns intensiv vorbereitet und sind mit unseren neuen Spielern als Einheit zusammengewachsen. Nun heißt es, den Start als eigenständiges Team zu wagen. Schritt für Schritt ist unsere Devise.“ Dabei sind sie am Sonntag mehr als nur einen Schritt gegangen, vielmehr sind sie dem Sieg mit mehreren verdienten Touchdowns entgegen marschiert. Von Anfang an waren die Jugendspieler fokusiert und konzentriert, um mit der Offense Yard für Yard Raumgewinn umzusetzen oder mit ihrer Defense entsprechend zeitnah Raum zu unterbinden. Dass ihnen gleich zu Beginn ein Sieg geglückt ist, hat den Jungs ein Strahlen und vor allem Selbstbewusstsein verliehen. Kevin Joseph war nach dem Spiel überglücklich: „Ich hätte es zu Beginn wirklich nicht geglaubt. Gerade jetzt, will man noch mehr an sich zu arbeiten, da unser nächstes Spiel direkt am 7. Mai 2016 gegen die Jugend der Titans in Crailsheim ansteht.“

Um 16 Uhr Kickoffzeit stand das zweite Bezirksligaspiel der Heidelberg Hunters an. Sie trafen dabei auf niemand geringeren als ihren direkten Städtenachbarn Mannheim Knights. Diese sind dieses Jahr erstmalig im Spielbetrieb der Bezirksliga vertreten, nachdem sie vergangenen Jahr eine Kooperation mit dem GFL-Team Rhein-Neckar Bandits Mannheim  gegründet haben. Schon im Vorbereich verkündeten die Mannheimer nach ihrer Niederlage gegen die Bempflingen Renegades, dass sie intensiv an sich arbeiten möchten, um im direkten „Rhein-Neckar Derby“ gegen die Hunters zu punkten. Ganz so einfach glückte es nicht. Mannheim eröffnete das Spiel mit dem Kickoff, im direkten ersten Drive der Heidelberger Offense war etwas Nervosität zu spüren, um sich direkt auf die Ritter einzustellen. Diese konnte relativ schnell abgestellt werden, denn die Defense der Jäger unterstützte mit einer eisernen Front, so dass den Knights kein 1st Down erfüllt werden sollte. Selbstbewusst kehrten die Spieler rund um Quarterback Julian Gutekunst zurück, um mit einem schönen Pass auf Steffen Schmieder und einem folgenden Touchdownpass auf Mitchell Jennings die ersten 6 Punkte zu holen. Mit Kicker Martin Salzmann wurde auch der PAT (1 Punkt) positiv umgewandelt.  Im weiteren Verlauf hielt die Hunters Defense die Mannheimer immer streng am Zügel, um der Offense die entsprechende Spielzeit zu ermöglichen. Diese wurde genutzt, um ein abwechslungsreiches Pass- und Laufspiel zu initiieren. Ausgereifte Läufe durch Runningback John Rene waren es auch, die Kicker Martin Salzmann in eine positive Ausgangslage für ein Fieldgoal (3 Punkte) brachte. Im zweiten Quarter war es erneut US-Amerikaner Mitchell Jennings, der Heidelberg durch einen erfolgreichen Touchdown (6 Punkte) bescherte, der PAT wiederum wurde geblockt. Kurz vor der Halbzeit fumbleten die Mannheimer Ritter den Ball, Hunters Defense Spieler Lukas Storz reagierte dabei sofort, um den Punktestand auf 22 Punkte auszuweiten, der nachfolgende PAT (1 Punkt) glückte ebenfalls, um mit einem 23:0 Zwischenstand in die Pause zu gehen. Nach der Halbzeit ging es rasant weiter, wurde ein Mannheimer Spieler direkt mit einer Ejection (Platzverweis) vom Schiedsrichter vom Spielfeld geschickt. Durchwachsen ging das Spiel weiter, teilweise geprägt von Flaggen und entsprechend folgenden Strafen, die das Spiel mitunter unschön veränderten. Dennoch waren immer wieder auch gute und spannende Spielmomente zu sehen, so wie ein 58 Yard Fieldgoal von Martin Salzmann, das jedoch durch eine Strafentscheidung abgelehnt wurde, um mit einem erneuten First Down für die Hunters durchzustarten. Durch die Läufe von Okke Gerhard konnte gut vorgebaut werden, um letztendlich das dritte Mal mit Wide Receiver Mitchell Jennings zu punkten (6 Punkte), auch der Pat erbrachte den notwendigen weiteren Punkt, um auf 30 auszuweiten. Alles in allem, war am Spieltag bei allen Spielern wie zum Beispiel in der Offensive Line rund um Teamcaptain Julian Hanak eine gute Eingespieltheit zu erkennen, die es Mannheim immer wieder schwer machte. Dies war wiederum auch bei den Defensive Line Spielern der Heidelberger zu erkennen. Sie verschafften ihrem Backfield immer wieder Zeit, sich voll und ganz auf den Ball zu konzentrieren. So fing Maximilian Hauck einen Ball ab (Interception), um mit erneuten 6 Punkten den Vorsprung auszubauen. Mit dem glücklichen Kickerbein von Martin Salzmann kam ein weiterer Punkt durch den PAT hinzu. Die letzten Minuten zeigten Verbissenheit auf beiden Seiten, gerade die Mannheim Knights bäumten ein letztes Mal auf, um kurz vor Ende ihre ersten 7 Punkte zu verbuchen. Diese erreichten sie durch massiven Druck beim Punt und das der geblockte Ball entsprechende Regelfolgen im Spielverlauf erzeugte. Der PAT glückte ebenfalls. Kurz danach endete das Spiel mit 37:07 für die Heidelberger Jäger. Das Spiel war bis zum Ende ein unterhaltsames Match, fieberten erstmalig 50 Hunters Spieler an der Sideline intensiv mit. Ausruhen können sich die Hunters jedoch nicht, geht es direkt sechs Tage später ebenfalls nach Crailsheim, um dort gegen die Senioren der Titans zu spielen.

Alles in allem war der Spieltag ein gelungenes Ausflugsziel für Klein und Groß, wurde auf dem Platz einiges an Aktionen für die ganze Familie angeboten. Ebenfalls die Radfahrer nutzten ihre traditionellen Fahrradtouren für einen angebrachten Ausflugsstop.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei 2-K-5 Athletics für den Teamwearstand, US Deli für das Catering und Tari Bikes.

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Artur Kantereit

Gameday Vorbericht

30. April 2016

Am 1. Mai Feiertag 2016 gibt es einen Doubleheader am Sportplatz des Heidelberger Turnvereins 1846 e.V. Dabei begrüßen die Hunters Juniors (U19) das Wolfpack aus Bad Mergentheim, die Senioren der Heidelberg Hunters treffen am Nachmittag auf die Mannheim Knights.

Den Auftakt des Tages um 12:30 Uhr machen dabei die U19 Spieler der Hunters Juniors. Letztes Jahr hat das junge Team noch in einer Spielkooperation mit den Badener Greifs gespielt. Doch über den Winter hat sich um das Trainerteam, bestehend aus Jan Bähr, Patrick Pfeiffer, Hans Kessler, Berkan Aysan und Lucca Neupert viel getan. Neue Spieler kamen hinzu, das Training wurde ausgeweitet und neu strukturiert, um in der Saison 2016 auf komplett eigenen Beinen zu stehen. Dabei erwartet sie am Sonntag mit der Wolfpack Jugend, direkt ein harter Gegner. Doch trotzdem freut sich die Jugend auf ihren Saisonbeginn. So hebt Jens Verhiebe hervor: “Gerade über den Winter haben wir sehr intensiv an uns gearbeitet. Wir sind mit unseren neuen Spielern als Einheit zusammengewachsen. Nun heißt es, den Start als eigenständiges Team zu wagen. Schritt für Schritt ist unsere Devise“. Um das junge Team für diesen wichtigen Schritt entsprechend anzufeuern, freut sich die Mannschaft über reichlich Publikum an der Seitenlinie.   

Um 16 Uhr ist Kickoff für die Senioren der Heidelberg Hunters. Sie treffen dabei bei ihrem zweiten Bezirksligaspiel auf den direkten Städtenachbarn Mannheim Knights. Das Mannheimer Team ist Heidelberg nicht unbekannt, führten doch die beiden Mannschaften bereits vor über einem Jahr  ein gemeinsames Scrimmage (Übungsspiel) durch. Doch damals war das Mannheimer Team eine reine Universitätsmannschaft und über die Zeit hinweg hat sich einiges verändert. Die Mannheimer kooperieren mit der GFL Mannschaft Rhein-Neckar Bandits und durch die Zusammenarbeit, gehen sie nun erstmalig auch den Weg in den Spielbetrieb der Bezirksliga. Die Heidelberger sind gespannt auf das zweite Spiel, vor allem da es ein „Rhein-Neckar Derby“ wird, hatten die Hunters doch letztes Jahr keinen direkten Gegner aus unmittelbarer Nähe. Die Heidelberger Trainer sind zuversichtlich: „Das erste Spiel gegen die Kuchen Mammuts konnten wir souverän mit 23:06 gewinnen. Darauf haben wir uns nicht ausgeruht, ganz im Gegenteil, in jedem Training setzen wir noch eine Schippe drauf und versuchen die Stärken noch weiter auszubauen.“ Mit Sicherheit wird das Spiel sehr interessant werden, denn auch Mannheim hob in den letzten Tagen hervor, dass sie  spieltechnisch einiges verändern möchten, nachdem sie ihren Ligenauftakt mit 05:03 gegen die Bempflingen Renegades verloren hatten.  

Über den ganzen Tag wird auf dem Homefield der Heidelberg Hunters einiges geboten sein, neben dem US Deli, dass wieder mit seinen Burgern und Hot Dogs überzeugt, wird auch Gameday-Moderator Simon Bauer wieder mit dabei sein. Im Gepäck hat er wie immer seine flotten Sprüche, als auch kleine Spiele, um auch die kleinsten Gäste mit einzubeziehen. Beim Stand von Hunters-Teamausstatter 2-K-5 Athletics kann sich mit der neusten Hunters-Fanwear ausgestattet werden.  Mit dem Motto „Komm doch mit dem Rad vorbei“ nehmen die Hunters Blick auf alle Radfahrer, die am 01. Mai gesellig unterwegs sind. Am Gameday selbst, werden gegen eine kleine Spende einige Präsente vom Walldorfer Fahrradladen Tari Bikes verlost. Neben einem Fahrradhelm für Erwachsene, warten Trinkflaschen, Fahrradschlösser, Klingeln und Kinderwarnwesten auf die glücklichen Gewinner.  Eintritt liegt wie gewohnt bei drei Euro für Erwachsene auf unserer Spielstätte in der Carl-Bosch-Str. 10-12, Heidelberg.

Bericht: Nadia Quast

Erster Doppelspieltag der Saison

21. April 2016

Bei der ersten Jagd der Heidelberg Hunters ging am 10.04.2016 das Mammut in die Falle, doch das ist kein Grund sich auszuruhen, denn am 01.05.2016 fallen nicht nur die Mannheim Knights bei uns in Heidelberg ein, sondern auch das Wolfpack aus Bad Mergentheim.

Es ist Zeit für einen Double Header!

Für unsere, dieses Jahr eigenständige U19 Jugendmannschaft, wird es das erste Saisonspiel und es geht gegen die Wölfe von der Tauber. Die Coaches haben die Vorbereitungszeit für ihre Jugend gut genutzt und neben diversen Tryouts an vielen Stellen nachgebessert und gefeilt, nun soll sich zeigen was aus dem Juniors geworden ist. Für die Bad Mergentheimer ist es das vierte Jahr, dass sie mit einem Jugendteam durchstarten. Gegen diese Erfahrung versucht sich unser zweijähriges Team durchzusetzen und zu kämpfen. Stürmt mit uns ab 12 Uhr den Platz und genießt das, hoffentlich blendende, Wetter. Ab 12:30 wird dann der Ball über das Feld getragen und unsere Jungjäger beweisen ihr können in der Wolfsjagd.

Wem das an Football noch nicht reicht der kann einfach bleiben, denn ab 16 Uhr geht es direkt weiter mit den Seniors. Diese konnten sich zwar in ihrem ersten Spiel gegen die Kuchen Mammuts beweisen, doch nun geht es weiter mit der Reise durch die Welt der Bezirksliga. Als nächstes stehen die Ritter aus Mannheim bereit, ein neues Team, was sich dieses Jahr in der Liga etablieren will. Die "Knights" speisen sich aus der Hochschulmannschaft Mannheim und dem bestehenden GFL Team Rhein-Neckar Bandits (RNB). Ruhig war es nie um die Ritter, denn fleißig wurden Bilder und Videos aus ihren Trainings mit der Gemeinschaft geteilt, doch konnten die berittenen in ihrem ersten Spiel leider nicht mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Im dritten Spiel für Mannheim geht es nun gegen die heimischen Jäger, welche bereit sind sich dem was aus Mannheim kommt zu stellen.
Ab 16 Uhr wird am 01.05.2016 wieder gekämpft und es heißt "yard by yard, inch by inch".

Bericht: Sebastian Schimming

Erfolgreiche Jagd

16. April 2016

Am Sonntag, den 10. April 2016 stand für die Heidelberg Hunters das erste offizielle Spiel der neuen Bezirksliga-Saison an. Dabei hatten sie es direkt im ersten Spiel mit dem vermutlich härtesten Gegner zu tun, den Mammuts, einem Traditionsverein aus Kuchen. Beide Teams standen sich bereits letzte Saison gegenüber, die beiden Partien waren damals hart umkämpft. Die Hunters gingen dabei mit einem Sieg und einer Niederlage hervor. Dennoch schafften sie es, am Ende der Saison 2015 auf den zweiten Platz der Tabelle zu steigen, gefolgt von den Kuchen Mammuts auf dem dritten Platz.

In der Saison 2016 ist jedoch alles ein wenig anders, so wurden die acht Mannschaften der Bezirksliga in zwei Gruppen aufgeteilt. Dabei sieht die Regelung vor, dass gegen die Teams der jeweils anderen Gruppe nur ein Spiel stattfindet. Aus diesem Wissen stach natürlich für das erste Spiel eine besondere Brisanz heraus. Das Motto hieß: „Siegen von Anfang an“, um in der aktuellen Bezirksliga ganz oben mitzuspielen. Der Wettergott meinte es am Sonntag freundlich und es strahlte die Sonne, hatte es doch gerade in den letzten  Trainingseinheiten eine Woche vor dem Spiel anders ausgesehen und erschwerte Bedingungen aufgezeigt. Jedoch setzte der Hunters Trainerstab bestehend aus Gunnar Riese, Konrad Schubert, Silvio Keil und einigen Gastcoaches alles daran, gewappnet in das Spiel zu gehen. Das war bei einem 49 Mann starkem Spielerkader durchaus der Fall.

Den Kickoff bestritt das Heidelberger Team, um danach mit ihrer Defense zu starten. Diese zeigte von Anfang an, dass sie es nicht dulden dem Gegner zu viel Raumgewinn nach vorne zu ermöglichen. Unter Quarterback Kai Wöltje taten sich die Offense Spieler zu Beginn etwas schwer in das Spiel hineinzufinden. Es wurden verschiedene Optionen ausprobiert, welche letztendlich nicht zu einem weiteren 1st Down umgesetzt werden konnten. Gerade das erste Quarter zeichnete sich dadurch aus, dass beide Teams testeten wie weit sie ihre Stärken ausspielen können und wor mögliche Grenzen zu erkennen sind. Mit diesem Bewusstsein, hieß es natürlich neue Wege auszuprobieren und den Spielverlauf zu eigenen Gunsten zu ebnen. Genau das passierte für die Hunters, als sie nach einem Punt und mit ihrer Offense mit einer überaus guten Feldlage starten konnten. Wide Receiver Martin Salzmann und Fabian Nykiel brachten sie mit erfolgreichen Pässen weiter in die Nähe der Endzone. Die Läufe von Runningback John Rene taten ihren Rest, als aus einer guten Lage heraus die ersten drei Punkte durch ein Fieldgoal erzielt wurden. Kicker Martin Salzmann überzeugte dabei mit Souveränität und Genauigkeit. Das zweite Quarter war hart umkämpft, gab es auf beiden Seiten schöne Aktionen, aber auch immer wieder kleine Fehler, sei es durch Fumbles oder Interceptions. Überzeugende Leistungen lieferte Heidelbergs Safety Berkan Aysan. Der 19-jährige Student setzte Kuchen mächtig unter Druck, indem er Spieler sehr gut abdeckte oder sie dazu brachte, vermehrte Fumbles zu produzieren. Auch die Leistung der Heidelberger Special Teams war nicht zu verachten, so holte Lucca Neupert kurz vor der Halbzeit die nächsten Punkte. Der Spieler und zugleich Schiedsrichter mit neu erworbener E-Lizenz blockte im Punt Return Team einen Ball ab, um diesen direkt aufzunehmen und den nächsten Vorsprung an 6 Punkten zu sichern. Kicker Martin Salzmann setzte auch den PAT erfolgreich zwischen die Pfosten, um einen Punktestand von 10:0 vor der Halbzeit zu sichern. Die zweite Halbzeit stellte sich noch spannender dar. Die Kuchen Mammuts, wie auch Heidelberg zeigten verbissen, dass sie den Sieg wollen. Es gab immer wieder schöne Aktionen auf beiden Seiten zu sehen. Hunters Spielerneuzugang Mitchell Jennings zeigte, dass er von klein auf mit American Football groß geworden ist. Der US Amerikaner ist in Heidelberg kein unbeschriebenes Blatt, bereits sein Bruder Matt Jennings spielte während seines Auslandsstudiums eine Saison für die Heidelberg Hunters. Mitchell Jennings war es, der im dritten Quarter mit einem gefangenen Pass die nächsten erfolgreichen sechs Punkte auf die Punktetafel brachte. Ein nachfolgender PAT konnte leider nicht erfolgreich umgesetzt werden. Mit einem Punktevorteil von 16:0 führten die Hunters das Spiel weiter an. Linebacker Lukas Storz weitete auf 22 Punkte aus, indem er eine Interception in die Endzone der Kuchener trug. Martin Salzmann brachte erneut einen weiteren Punkt durch einen erfolgreichen PAT dazu. Das vierte Quarter war im wahrsten Sinne des Wortes ein Krimi, Kuchen machte immer wieder erneut Druck nach vorne, ihre letztendlichen sechs Punkte sicherten sie sich durch eine Unkonzentriertheit der Heidelberger Spieler. Ein weggerutschter Snap trudelte in die Heidelberger Endzone, wo er von Kuchen gesichert werden konnte und letztendlich die sechs Punkte für das Kuchener Team erbrachte. Kurz danach endete das Spiel mit einem 23 : 06 für die Heidelberg Hunters.

Alles in allem war es ein spannendes Spiel bis zuletzt. Beide Seiten zeigten schöne Aktionen und eine hohe Motivation. Auf Seite der Heidelberger zeigte das ganze Team, aber auch einzelne Spieler immer wieder gute Aktionen um den Spielverlauf positiv voranzutreiben, sei es durch Abraham Eller, Heiko Rensch oder Robin Hammer, aber auch die Leistungen der O-Line und D-Line. Mit einem Strahlen gingen die Spieler vom Platz, um den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen.    

Das Catering übernahm erneut das US Deli aus Rohrbach, das mit seinen leckeren Speisen überzeugte. Auch 2-K-5 Athletics präsentierte mit einem Verkaufsstand erstmalig die neue Fanwear, welche ab jetzt jederzeit über unseren Fanshop käuflich erwerblich ist.  

Ausruhen werden sich die Heidelberg Hunters jedoch nicht, schließlich wissen alle Trainer und Spieler, dass ihnen noch ein langer Saisonweg bevorsteht. Das nächste Spiel findet am 01. Mai 2016 erneut auf dem HTV Platz statt, wobei die Heidelberger erstmalig auf den „Rhein-Neckar-Gegner“ Mannheim Knights treffen.

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Bernd Risse

Gameday Vorbericht

09. April 2016

Morgen geht es endlich richtig los: das erste Heimspiel steht an! Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützer!

Hier findet ihr dazu unseren BAZ Zeitungsartikel vom Wochenende 09./10. April 2016:

Let the hunt begin!

04. April 2016

We are back in ...? - Zwei Saisons hätte die Antwort "black" gehießen, doch dieses Jahr ist alles anders!

Seid dabei wenn die Jäger das erste Mal ihr neues Jersey präsentieren mit dem sie diese Saison auf die Jagd gehen werden, denn nach langer Wartezeit ist es wieder soweit und die Heidelberg Hunters kommen zurück aus dem Winterschlaf und der zeitintensiven und spannenden Vorbereitungszeit. Am 10. April beginnt nun endlich die Saison 2016 und das Team darf sich sofort einem der zwei Gegner stellen, welcher sie letzte Saison einmal in die Knie zwang, den Kuchen Mammuts.

Viel hat sich getan bei den Heidelbergern und das soll natürlich auch an die Fans und Zuschauer weitergegeben werden. Wie im vergangenem Jahr wird Simon "Speedy" Bauer wieder den Kampf um jedes Yard und jedes Down kommentieren und dem Laien das Spielgeschehen näherbringen. Mit" US Deli" freuen sich die Hunters einen neuen Caterer vorstellen zu dürfen, welcher uns bei den Gamedays mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt.

Aber auch die zugehörigen Cheers dürfen wieder nicht fehlen, unter ihrem neuen Namen "Black Sparks", stellen sie neue Choreografien und Stunts vor.

Das reicht euch nicht? Uns auch nicht!

Um euch die Zeit im Heim der Hunters nicht lang werden zu lassen, warten auch dieses Jahr wieder verschiedene Events und Mitmachaktionen auf euch.

Schaut also am 10.04.2016 ab 15:00 Uhr vorbei und genießt schon vor dem offiziellen Kickoff, um 16:00 Uhr, die kühlen Getränke oder das Aufwärmen der Teams.

Bericht: Sebastian Schimming

Jugendspieltage und mehr ...

01. April 2016

Endlich stehen auch die Spiele und Turniere unsere Jugendteams fest. Die genauen Termine stehen in den einzelnen Bereichen der Juniors und Flaggies, jeweils unter Spielbetrieb. Darüberhinaus sind sie auch in unserer Gesamtübersicht aller Veranstaltungen im INFO-Bereich enthalten.

Für alle Footballmannschaften findet das Training wieder standesgemäß auf unserem HTV-Sportplatz statt. Die Trainingszeiten und -orte auf der Homepage wurden entsprechend angepasst.

Schreck für die Phantome

22. März 2016

American Football Mannschaft Heidelberg Hunters siegt mit 6:3 bei ihrem Saisonauftakt gegen die Wiesbaden Phantoms 2.

Über den Winter hatten sich die Heidelberger Footballer umfangreich auf ihre neue Bezirksligasaison 2016 vorbereitet. Am 19. März 2016 konnten sie erstmals gegen die Wiesbaden Phantoms 2 zeigen, was sie gelernt haben. Das Freundschaftsspiel stellte die erste Feuerprobe dar, bevor die Hunters im April den regulären Ligenbetrieb aufnehmen. Schon im Vorbereich äußerten sich Defense und Offense Coordinator Konrad Schubert und Gunnar Riese mehr als zuversichtlich. Beide sind nach wie vor über den hohen Spielerzulauf überrascht und empfinden es mehr als beachtlich, auf allen Positionen eine aussagekräftige Spielerdichte zu besitzen. Trotz alledem mussten die Heidelberger an ihrem Late Night Game auf Quarterback Kai Wöltje verzichten, der leider aufgrund einer schweren Grippe ausfiel. Dadurch konnte Quarterback Julian Gutekunst, der im Winter von den Tübingen Red Knights nach Heidelberg wechselte, mehr Spielzeit übernehmen.

Nach dem Cointoss starteten die Wiesbadener direkt mit dem Kickoffteam. Die Heidelberger Offense startete direkt an der 20 Yard Linie, zu Beginn machte sich die Nervosität bemerkbar, benötigten sie doch ein paar Minuten um warm zu werden. Durch ein ausgereiftes Laufspiel auf Runningback Maximilian Keitel konnte Raum nach vorne gut gemacht werden, der jedoch leider in keinem weiteren 1st Down endete. Im Rahmen des ersten Viertels zeigten beide Seiten die Heidelberger Offense wie auch Defense überzeugende Leistungen, die aufgrund der souveränen Leistungen der Wiesbadener leider nicht weiter ausgebaut werden konnte. Gegen die erste Interception durch Safety Robin Hammer konnten die Phantome dennoch nur bedingt agieren. Ebenso Spielerneuzugang Lukas Storz konnte zeigen, dass er für schnelle Tackles zu haben ist und rasant Raumgewinn unterbindet.

Im zweiten Quarter standen sich die Wiesbaden Phantoms 2 sowohl die Heidelberg Hunters auf Augenhöhe gegenüber. Pässe auf die Receiver Steffen Schmieder und Martin Salzmann wurden gekonnt angebracht, US Amerikaner John Rene konnte als Runningback seinen Einstand zeigen,  leider konnten die guten Aktionen im weiteren Verlauf nicht zu Punkten verwandelt werden. Die Halbzeitpause wurde kurz vor Ende der ersten Spielhälfte mit je einer Ejection/ Platzverweis auf Seiten von Wiesbaden und Heidelberg eingeleitet.

In der Halbzeit hatten die Hunters Zeit in sich zu gehen, den Spielverlauf zu reflektieren und mit Stärke zurückzugehen. Wer Ruhe bewahrt, wird folglich belohnt. So konnte Runningback Okke Gerhard wie in seiner letzten Saison starke Läufe nach vorne zeigen, den letztendlichen Punktestand veränderte jedoch erneut Defense-Spieler Robin Hammer. Er fing eine Interception ab, um somit die ersten 6 Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Unter Kicker Martin Salzmann konnte der Point after Touchdown leider nicht positiv verwandelt werden.

Durch den Vorsprung der Heidelberger wurde auch der weitere Kampfgeist der Phantoms geweckt, machten sie im dritten Quarter vermehrt Druck nach vorne. Kurz vor Ende des dritten Viertels verbuchten sie mit einem Fieldgoal ihre ersten drei Punkte. Im letzten Quarter zeigten beide Mannschaften nochmals genau was in ihnen steckt, gerade die Defense beider Teams zeigte knallharte Leistungen. Auf Seiten der Heidelberger wurden nochmals zwei Interceptions durch Lukas Storz sowohl Maximilian Hauck getätigt. Kurz vor Ende des Spiels entschieden sich die Hunters abzuknien, um mit einem Sieg von 6:3 mit einem Strahlen vom Platz zu gehen.

Generell war das Spiel sehr spannend, zeigten doch beide Teams konstante Leistungen und eine reife Leistungsdichte. Die Heidelberger gehen mit vielerlei Erkenntnissen aus dem Spiel. So resümiert Offense Coordinator Gunnar Riese: „In den nächsten drei Wochen bis zu unserem Spiel gegen die Kuchen Mammuts müssen wir noch eifrig ackern. Viele Spielmomente haben mir gefallen, das Passspiel hat mich überzeugt, dennoch müssen wir unsere Leistungen an der einen oder anderen Stelle noch verstärken und ausbauen.“ Defense Coordinator Konrad Schubert zeigte sich zufrieden, dennoch hebt er hervor: „Natürlich können wir uns freuen, aber spätestens am nächsten Tag heißt es wieder den Fokus nach vorne zu legen und weiter hart zu trainieren“, Silvio Keil, Linetrainer, nickt zustimmend, vollzog er im Spiel verschiedene Umstellungen im Rahmen der Linespieler.

Alles in allem war das Late Night Game ein abwechslungsreiches Samstagevent, dass mit über 350 Zuschauern vielerlei Gäste auf das Sportgelände des HTV zog. Erstmalig bewirtschaftete das US Deli aus Rohrbach Süd die Gäste mit typisch amerikanischen Speisen, die gerne und ausgiebig verzehrt wurden. Das nächste Heimspiel findet am 10. April 2016 gegen die Kuchen Mammuts statt. Ab 15 Uhr sind die Tore geöffnet, ab 16 Uhr ist Kickoff.

Bericht: Nadia Quast

Bilder: Sabrina Heiler

Heidelberg Night Lights

14. März 2016

In einigen Tagen ist endlich soweit und die Heidelberg Hunters begrüßen die Wiesbaden Phantoms 2 zum Freundschaftsspiel unter Flutlicht am 19. März 2016.

Wir freuen uns auf viele motivierende Zuschauer!

Hier findet ihr dazu unseren BAZ Zeitungsartikel vom Wochenende 12./13. März 2016:

Coaching Staff der Heidelberg Hunters

03. März 2016

Mit einer Sitzung am gestrigen Abend, gibt die Abteilung American Football eine Veränderung im Coaching Staff der Seniorenmannschaft Heidelberg Hunters bekannt. US Amerikaner Lyndon Johnson übernahm im Winter 2014 sein Amt als Headcoach, um das junge Team neu zu formen und neuen Schwung in die Mannschaft einzubringen. Die Leistungen waren dabei in vielerlei Facetten zu sehen und zu erleben. Jedoch entschieden sich die Verantwortlichen in einem gemeinsamen Gespräch, dass es nun an der Zeit ist, getrennte Wege zu gehen. Neue Wege erlauben Raum und Vielfalt für weitere Entwicklungen, die das Team Heidelberg Hunters für sich erkunden möchte. An dieser Stelle bedankt sich die Abteilung recht herzlich bei Lyndon Johnson für das intensive Training und die gemeinsame Zeit. Es konnte sich viel Wissen in praktischer wie auch theoretischer Ebene angeeignet werden, dass die Abteilung an dieser Stelle nicht missen möchte. Wir wünschen Lyndon Johnson für seinen weiteren Lebensweg wie auch seinem hohen beruflichen Einsatz alles Liebe und Gute. Im Rahmen des Coachings werden die Heidelberger Spieler weiterhin von Gunnar Riese als Offensive Coordinator, Konrad Schubert als Defensive Coordinator, Silvio Keil als DL / OL Coach trainiert, regelmäßige Gastcoaches unterstützen dabei in diversen Trainingselementen.

Fragen bezüglich der Pressemeldung können jederzeit an den Abteilungsleiter, Sportwart und an das Amt der Öffentlichkeitsarbeit gestellt werden.

Bericht: Nadia Quast

Spieltermine 2016

20. Februar 2016

Endlich heißt es Kalender rausholen und Termine vormerken: die Spieltermine der Seniors der Saison 2016 stehen fest:

Sonntag, 10. April 2016

Heimspiel gegen Kuchen Mammuts

Einlass 15.00 Uhr

Sonntag, 01. Mai 2016

Heimspiel gegen RNB Mannheim Knights

Einlass 15.00 Uhr

Samstag, 07. Mai 2016

Auswärtsspiel gegen Crailsheim Titans

Kickoff 17.00 Uhr

Sonntag, 22. Mai 2016

Heimspiel gegen Bempflingen Renegades

Einlass 15.00 Uhr

Samstag, 04. Juni 2016

Auswärtsspiel gegen Backnang Wolverines

Kickoff 16.00 Uhr

Sonntag, 12. Juni 2016

Heimspiel gegen Offenburg Miners

Einlass 15.00 Uhr

Samstag, 25. Juni 2016

Auswärtsspiel gegen RNB Mannheim Knights

Kickoff 16.00 Uhr

Sonntag, 10. Juli 2016

Heimspiel gegen Backnang Wolverines

Einlass 15.00 Uhr

Sonntag, 17. Juli 2016

Auswärtsspiel gegen Reutlingen Eagles

Kickoff 15.00 Uhr

Sonntag, 23. Juli 2016

Auswärtsspiel gegen Offenbrug Miners

Kickoff 15.30 Uhr

Weitere Informationen, wie beispielsweise die Adressen der Auswärtsspiele, werden wir rechtzeitig hier auf unserer Homepage und auf unserer Facebook-Seite mitteilen. Wir freuen uns jetzt schon viele Zuschauer bei all unseren Spielen begrüßen zu dürfen!

Viele neue Gesichter ...

14. Februar 2016

Gestern fand am HTV Platz das große Hunters Juniors Probetraining / Tryout statt. Trotz Regen fanden sich über 20 neue Jungs im Alter zwischen 14 - 18 Jahren ein, um erstmalig American Football Luft zu schnuppern. Wir sind begeistert von so viel Interesse.

Die Trainer Jan Bähr, Patrick Pfeiffer, Hans Kessler und Berkan Aysan führten gekonnt durch das Programm. Neben der Equipment-Anprobe und der Erklärung, konnten alle Teilnehmer ein breites Bild von den Positionen und Aufgaben gewinnen und praktisch erproben. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Teilnahme und das große Interesse an unserem Sport, unserer Abteilung und unser Team die Hunters Juniors näher kennenzulernen. Wir hoffen es hat allen sehr gut gefallen und wir freuen uns jetzt schon darauf viele neue Gesichter im Training wiederzusehen.

Are you ready? Season 2016 is coming - be a Hunters Junior!

Bericht: Nadia Quast

Lustiges Faschingstreiben

14. Februar 2016

Am 09. Februar fand in Heidelberg der traditionelle Faschingsumzug statt und wie jedes Jahr war auch die Abteilung American Football wieder zahlreich vertreten.

Mit einer großen Laufgruppe, Auto und dekorierten Anhänger zog man dabei munter durch die Innenstadt um dem Publikum ein Lächeln, Süßigkeiten oder eine Hunters Freikarte zu verteilen.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an den Fotograf Ernst Winkler für die Fotos und an das Kia Autohaus Ullrich für die Bereitstellung des Autos - das war spitze!

Bericht: Nadia Quast

Zeig uns was du kannst!

04. Februar 2016

Nach dem Tryout für unsere Herren sind nun die Juniors dran. Letztes Jahr noch in einer Spielgemeinschaft mit den Badener Greifs stehen die Junior Hunters dieses Jahr erstmals auf eigenen Beinen. Da darfst DU natürlich nicht fehlen! Nur eine Woche nach dem Superbowl hast du die Möglichkeit deine ersten Schritte im American Football zu machen. Du fühlst dich nicht fit genug?
Denkst, dass du nicht geeignet bist fürs Football? FALSCH! Wenn du zwischen 15 und 19 bist, dann schnapp dir am 13.02.2016 deine Sportsachen und komm um 13 Uhr auf den HTV Sportplatz in der Carl-Bosch-Str.10. Du brauchst nur Sportkleidung die dreckig werden darf und, wenn du hast, Stollenschuhe, alles andere zeigen dir deine Coaches und zukünftigen Mitspieler.

Verstärke unser Team und mache spannende Erfahrungen in der Sportart aus den USA. Dich erwarten kompetente und engagierte Coaches, welche selbst aktiv in unserem Herren-Team spielen, sowie ein junges, dynamisches und offenes Team mit dem Willen in der Saison 2016 Siege nach Hause zu holen, das du unterstützen kannst.

Lass dir diese Chance nicht entgehen und werde einer unserer „Jäger“!
One two three, HUNTERS…

Helau - Alaaf - Ahoi

02. Februar 2016

Die Abteilung American Football Heidelberg war sehr zahlreich beim Faschinsumzug in Plankstadt vertreten und hat voller Stolz ihren neuen Anhänger präsentiert. Dieser wurde natürlich aufwendig dekoriert, um die Cheerleader wie auch Footballer standesgemäß zu repräsentieren.

Daumen hoch für so viel Fleiß. Unsere Organisationsgruppe hat sich allerlei einfallen lassen, um vielen kleinen und großen Besuchern ein lustiges Faschingslachen aufs Gesicht zu zaubern. Schön war es!

Ein herzliches Dankeschön sendet die Abteilung an das Kia Autohaus Ullrich für Bereitstellung des Autos.

Ebenso ein großes Danke an alle Cheerleader und Footballer die heute zahlreich erschienen sind.

Ihr habt den Umzug heute verpasst? Nicht schlimm, alle guten Dinge wiederholen sich. Die Abteilung wird ebenfalls ganz traditionell am Heidelberger Faschingsumzug vertreten sein. Dieser findet am Faschingsdienstag, 09. Februar in der Heidelberger Innenstadt statt.

Bericht: Nadia Quast

Noch mehr News?!

17. Januar 2016

Ihr wollt noch mehr News, aktuelle Bilder und beispielsweise Spielerinterviews? Dann "likt" einfach unsere Facebook-Seite. Auch im neuen Jahr 2016 sind wir hier mit vielen und häufigen Beiträgen vertreten und natürlich wird es wieder einen Live-Ticker für alle Saisonspiele unserer Herren geben!