HUNTERS Spielberichte

Jugendliche Jäger verlieren gegen SG Greif-Wilddogs

To cut a long story short: 39:0 verliert die Hunters U19 Mannschaft gegen die Spielgemeinschaft der Badener Greifs mit den Pforzheim Wilddogs am 1.7.2018 in Karlsruhe. Wie schon in den letzten Spielen gelang es den Heidelbergern besonders in der ersten Halbzeit nicht zu überzeugen. Trotz über 30 Grad und prallem Sonnenschein konnten die jugendlichen Jäger in den letzten beiden Vierteln Einstellung und Leistung spürbar steigern, aber die Heimmannschaft war insgesamt auch hier das bessere Team und lies keine Punkte zu. Für die Schiedsrichter war es mit rund 200 Yards Strafen kein leichtes Spiel – beide Mannschaften haben hier wohl noch viel zu lernen. „Es zeichnet unsere Mannschaft aus, dass sie auch bei großem Rückstand in der Lage ist, trotz Verletzungen und mörderischerer Hitze, in der zweiten Halbzeit einen drauf zu legen“, sagte Headcoach Patrick Pfeifer zu seinem Team, „aber das bringt alles nichts, wenn Ihr Euch schon im ersten Quarter die Butter vom Brot nehmen lasst.“ In den nächsten Spielen wird es entscheidend sein, gleich beim Kick-Off hell wach zu sein.
Für die Heidelberg Hunters U19 heißt es jetzt alle Kräfte zu mobilisieren, denn am nächsten Sonntag geht es zum Lokalderby nach Weinheim. Die Longhorns konnten bisher nur das Hinspiel in Heidelberg knapp mit 10:12 gewinnen. Mit einem Sieg (mit mehr als 2 Punkten Abstand) wird die rote Tabellen-Laterne gleich im Sepp-Herberger-Stadion abgeladen. Kick-Off des Spiels ist am 8.7.2018 um 12:30 Uhr und die #HuntersNation ist herzlich eingeladen ihre U19 lautstark zu unterstützen.

Bericht: Florian Junker